Smartphone-Absatz sinkt, Umsatz steigt

Smartphone-Absatz sinkt, Umsatz steigt

(Quelle: Pixabay/Photomix Company)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. April 2018 - Im ersten Quartal wurden weltweit zwei Prozent weniger Smartphones verkauft. Da die durchschnittlichen Verkaufspreise aber stark anzogen, konnte der Umsatz dennoch um 18 Prozent gesteigert werden.
Die Marktforscher von GfK haben Zahlen zum globalen Smartphone-Markt vorgelegt und stellen fest, dass der Absatz zwischen Januar und März um zwei Prozentpunkte auf 347 Millionen Geräte gesunken ist. Das Absatzminus wirkte sich indessen nicht auf den Umsatz aus, ganz im Gegenteil: Gemäss der Erhebung stiegen die Einnahmen um 18 Prozent auf knapp 130 Milliarden Dollar. Entsprechend stieg der durchschnittliche Smartphone-Verkaufspreis um 21 Prozent auf 375 Dollar. Arndt Polifke, Experte für Telekommunikation bei GfK, begründet die Entwicklung damit, dass Kunden die neuesten Innovationen der Smartphone-Hersteller annehmen und nun zum Kauf höherpreisiger Modelle tendieren würden.

Was die geographische Ausprägung anbelangt, so wiederspiegelt der westeuropäische Markt die globale Entwicklung. Der Umsatz kletterte um 23 Prozent, während die mittleren Smartphone-Preise um 26 Prozent anzogen. Laut den Studienverfassern ist dies primär der Nachfrage im Ultra-High-End-Bereich geschuldet. Das Absatzminus wird derweil ebenfalls im Durschnitt mit zwei Prozent beziffert, während sich die sinkende Nachfrage in Ländern wie Grossbritannien, Spanien oder Frankreich deutlicher bemerkbar machte, wo ein Rückgang um elf, sieben respektive vier Prozent registriert wurde. Fürs laufende Jahr rechnet GfK unter dem Strich mit stagnierenden Verkaufszahlen in Westeuropa. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Gebrauchte iPhones drängen Low-End-Smartphones ab
15. März 2018 - Der Handel mit gebrauchten Smartphones blüht. Laut einer Studie von Counterpoint Research hat der Verkauf von überholten Second-Hand-Geräten im letzten Jahr um 13 Prozent zugelegt. Wegen dieser überraschenden Entwicklung reibt sich vor allem Apple die Hände.
Weltweite Smartphone-Verkäufe sinken erstmals
23. Februar 2018 - Im Q4 2017 sind etwa 400 Millionen Smartphones verkauft worden, so das Beratungsunternehmen Gartner. Das bedeutet erstmals einen Rückgang in den Verkaufszahlen seit Beginn der Analysen in 2004.
Smartphone-Verkäufe sinken um 9 Prozent
2. Februar 2018 - Im abgelaufenen Quartal wurden weltweit 400,2 Millionen Smartphones verkauft, 9 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Das Minus wird insbesondere dem einbrechenden Markt in China zugeschrieben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER