Schweizer PC-Markt im Plus - Acer, Lenovo und HP mit kräftigem Wachstum

Schweizer PC-Markt im Plus - Acer, Lenovo und HP mit kräftigem Wachstum

(Quelle: IDC)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2018/04 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. April 2018 - In der Schweiz wurden gemäss IDC 2017 1,436 Millionen PCs verkauft – ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber Vorjahr. Während sowohl Acer als auch Apple, HP und Lenovo zulegen konnten, setzte Dell deutlich weniger ab. Getrieben wurde das Wachstum vom Geschäft mit Notebooks sowie von den Unternehmen.
Malini Paul, Research ­Manager bei IDC Western European Personal Com­puting Devices und damit auch verantwortlich für die Zahlen in der Schweiz, führt zum Schweizer PC-Markt 2017 aus, dass vor allem das ­erste und das dritte Quartal 2017 stark waren. "Apple und Lenovo konnten in diesen Quartalen mit starkem Wachstum aufwarten, und HP konnte das gesamte Jahr hinweg konsistente Wachstumszahlen ausweisen. Die Gründe sind vielfältig. Bei Apple als Beispiel wurde das Wachstum durch den Re­lease neuer Produkte wie dem Macbook Pro getrieben, das 2016 veröffentlicht wurde, dann aber einige Zeit brauchte, um signifikante Abverkäufe zu erzielen. Bei Lenovo ist das Wachstum mit der Umsetzung einer Reihe grössere Deals zu erklären, welche bereits früher abgeschlossen wurden und für die nun Geräte geliefert wurden." Und ganz grundsätzlich habe Lenovo seine Position im Enterprise-Umfeld im letzten Jahr verbessern können, so Paul weiter.

Acer auf Kurs, Dell zieht Strategie durch

Alles in allem wurden in der Schweiz im letzten Jahr 1,436 Millionen PCs (IDC zählt dazu Desktops, Notebooks und Workstations, aber keine Slate ­Tablets und Detachables) verkauft. Der grösste Anteil fiel dabei mit 484’000 Einheiten auf HP Inc., was einem Marktanteil von 33,7 Prozent (Vorjahr 32,6%) entspricht. HP Inc. konnte innert Jahresfrist um 7,1 Prozent zulegen. Sogar noch stärker wachsen konnte Lenovo auf Platz zwei, nämlich um 8,5 Prozent auf 256’000 Stück. Mit 16,9 Prozent Marktanteil drittstärkste Kraft in der Schweiz ist Apple mit 243’000 verkauften Macs im letzten Jahr, was einem Wachstum von 4,3 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht. Mit 11,4 Prozent am stärksten steigern konnte sich derweil Acer auf Platz vier. Acer verkaufte 2017 147’000 Rechner und erhöhte den Marktanteil in der Schweiz so von 9,5 auf 10,2 Prozent. Weniger Rechner verkauft hat von den Top Fünf einzig Dell mit 117’000 Einheiten – 6000 weniger als noch vor einem Jahr.

Das Wachstum von Acer erklärt Malini Paul zum einen damit, dass sich die neuen Premium-Produktlinien – namentlich Ultraslims, Convertibles und Gaming-PCs – gut verkauft hätten. "Zum anderen hatte Acer in ganz Westeuropa in den letzten Jahren einige Inventarprobleme, welche dazu führten, dass die Absätze bei Acer 2016 stockten, da das hohe Inventar aufgeräumt werden musste. 2017 konnte sich Acer wieder dem Thema Wachstum zuwenden, die Lieferungen erreichten wieder ein normales Level."
 
1 von 5

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER