Post liefert Pakete zur gewünschten Zeit

Post liefert Pakete zur gewünschten Zeit

(Quelle: Schweizerische Post)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. August 2017 - Die Post erweitert das Dienstleistungsangebot rund um die Paketzustellung. Neu ist es möglich, sich die Pakete in einem bestimmten Zeitfenster liefern zu lassen.
Die Schweizerische Post lanciert die Zeitfensterzustellung für Pakete. Mit dem Dienst, der schweizweit verfügbar ist, richtet sich die Post an ihre Geschäftskunden – sprich die Onlinehändler. Diese können ihren Kunden dank der Zeitfensterzustellung die Möglichkeit bieten selbst zu bestimmen, wann im Tagesverlauf sie ihr Paket erhalten möchten. Dabei stehen vier dreistündige Zeitfenster zur Auswahl: 9 bis 12 Uhr (Freitag bis Samstag), 11 bis 14 Uhr, 13 bis 16 Uhr oder 15 bis 18 Uhr (alle Montag bis Freitag). Der Kunde kann das geeignete Zeitfenster während des Bestellprozesses wählen, oder aber der Versender kann festlegen, wann eine Zustellung erfolgen soll – etwa wenn er weiss, wann sein Kunde gut erreichbar ist.

Die Zeitfenster 9 bis 12 Uhr und 11 bis 14 Uhr sind flächendeckend in der ganzen Schweiz (inkl. Liechtenstein) verfügbar, die übrigen Zeiten kann die Post für 90 Prozent der Haushalte anbieten. Die Zeitfensterzustellung am Samstag bedingt zudem die Nutzung von Postpac Priority sowie der Zusatzleistung Samstagzustellung.

Wie die Post erklärt, wolle man mit der Zeitfensterzustellung den E-Commerce noch einfacher und individueller machen. "Neben der neuen Zusatzleistung Zeitfensterzustellung hat die Post in den letzten Jahren mit der Samstag-, Sonntags- und der Abendzustellung sowie mit dem Onlinedienst "Meine Sendungen" zahlreiche Dienstleistungen eingeführt, die den Kunden mehr Flexibilität und Komfort beim Empfang und Versand ihrer Sendungen bieten." (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Zoll-Stichproben: Post schafft Gebühren ab
14. August 2017 - Die Schweizerische Post hat eine Reihe von Neuerungen für das kommende Jahr vorgestellt. So fallen etwa die Gebühren für Zoll-Stichproben weg und bei den Versandhandelsretouren wird es eine Vergünstigung um 50 Rappen geben.
Post baut wegen Boom im Online-Handel drei neue Paketzentren
29. Juni 2017 - Die Schweizerische Post baut drei neue regionale Paketzentren im Graubünden, im Tessin und im Wallis. Dafür investiert der gelbe Riese bis 2020 rund 150 Millionen Franken. Grund dafür ist das starke Wachstum im Online-Handel sowie die zunehmende Nachfrage der Kunden, Sendungen so rasch wie möglich zu erhalten.
Postfinance verspricht einfache Zahlungslösung für Online-Shops
1. Juni 2017 - Postfinance hat für Shopbetreiber die Onlineshop-Lösung Smartcommerce lanciert, mit der rasch und einfach verschiedene Zahlungsarten implementiert werden können. 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER