Ebay-Profit unter Erwartungen, Aktie gibt nach

Ebay-Profit unter Erwartungen, Aktie gibt nach

(Quelle: Ebay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Juli 2017 - Ebays Quartalsgewinn wie auch der Ausblick auf den künftigen Geschäftsgang konnten den Markterwartungen nicht entsprechen. Die Aktie kam nach Bekanntgabe unter Verkaufsdruck.
Das Online-Auktionshaus Ebay hat die Geschäftszahlen fürs jüngste Quartal aufgetischt und vermag damit nicht in jeder Hinsicht zu überzeugen. So konnte zwar der Umsatz um beachtliche 4,4 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar gesteigert werden, womit man auch den Analystenprognosen entsprach, doch lag man beim Gewinn unter den Markterwartungen. Zwischen April und Juni resultierte ein Profit von gerade einmal 27 Millionen Dollar oder 2 Cents pro Aktie. Im Jahr davor konnte noch ein Gewinn über 437 Millionen Dollar erzielt werden. Ohne Sonderposten wird der Quartalsgewinn mit 45 Cents pro Aktie ausgewiesen, womit man auch unter den 48 Cents zu liegen kam, die sich die von Factsheet befragten Analysten im Schnitt erhofften.

Für Missstimmung sorgte zudem auch der Ausblick aufs aktuelle Quartal wie auch aufs laufende Geschäftsjahr; hier wie dort gingen die Analysten von leicht höheren Zahlen aus. Die Aktie kam in der Folge nach Bekanntgabe der Ergebnisse im nachbörslichen Handel unter Druck und musste zwischenzeitlich um über 6 Prozent abgeben. Unter dem Strich bleibt allerdings festzuhalten, dass der Wert der Ebay-Papiere seit Jahresbeginn um rund 25 Prozent angestiegen ist. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Ebay mit 4 Prozent mehr Umsatz
20. April 2017 - Ebay hat die Unternehmenszahlen für das erste Quartal 2017 veröffentlicht. Der Umsatz stieg um 4 Prozent auf 2,22 Milliarden Dollar. Der Anstieg fusst unter anderem auf der Erneuerung der Internet-Plattform.
Ex Ebay-Chef John Donahoe wird neuer CEO von Servicenow
28. Februar 2017 - Sesselrücken bei Servicenow: Auf Frank Slootman folgt der ehemalige Ebay-Boss John Donahoe (Bild). Er wird CEO and President des amerikanischen Cloud-Computing-Unternehmens.
Facebook wird zum Flohmarkt und zur Konkurrenz für Ebay und Co.
4. Oktober 2016 - Schweizer Nutzer müssen zwar noch warten, doch in den USA und weiteren englischsprachigen Ländern startet Facebook aktuell einen neuen Dienst namens Marketplace zum Verkaufen und Kaufen von Waren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER