Ascom unterzeichnet Partnerschaft mit US-Vertriebsnetzwerk im Gesundheitswesen

Ascom unterzeichnet Partnerschaft mit US-Vertriebsnetzwerk im Gesundheitswesen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Juni 2017 - Ascom hat in den USA eine landesweite Vereinbarung mit einem Vertriebsnetzwerk für das Gesundheitswesen unterzeichnet. Diese ermöglicht Ascom und seinen Partnern, im gesamten Netzwerk Schwesternrufsysteme anzubieten.
Ascom unterzeichnet Partnerschaft mit US-Vertriebsnetzwerk im Gesundheitswesen
(Quelle: Ascom)
Der Schweizer Anbieter von Healthcare-Informations- und Kommunikationstechnologie Ascom hat in den USA eine landesweite Vereinbarung mit einem der grössten institutionsübergreifenden integrierten Vertriebsnetzwerke für das Gesundheitswesen abgeschlossen. Das Netzwerk bedient hunderte von Krankenhäusern, Pflege- und ambulanten Einrichtungen im ganzen Land. Die Vereinbarung umschliesst die gesamte Healthcare-Plattform von Ascom, einerseits Schwesternruf- und Mobility-Systeme wie das speziell gefertigte Smartphone Ascom Myco 2, andererseits Middleware-Plattformen und Software-Lösungen.

Der Vertrag ist für Ascom und seine Vertriebspartner in Nordamerika bedeutend, weil er die Möglichkeit bietet, in den nächsten drei Jahren als Anbieter für alle Neubau- und Modernisierungsprojekte Angebote einzureichen. Zudem sieht die Vereinbarung eine mögliche schrittweise Verlängerung bis zu einer Dauer von fünf Jahren vor. Ascom konnte im Rahmen der Vereinbarung bereits einen Auftrag in der Höhe von rund 200'000 US-Dollar zur Einrichtung eines Schwesternrufsystems in einem am Vertriebsnetzwerk angeschlossenen Krankenhaus im Bundesstaat New York für sich gewinnen.

"Der Abschluss dieser mehrjährigen Vereinbarung mit einem der grössten amerikanischen Gesundheitsnetzwerke zeigt, dass unsere IDN-Strategie nun erste Früchte trägt", erklärt Tim Whelehan, Mitglied des Executive Committee von Ascom und President von Ascom North America. "Gesundheitsanbieter konsolidieren und standardisieren ihre Technologie, um Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen zu realisieren. Die Wahl von Ascom als ein bevorzugter Anbieter ist ein wichtiger Schritt, um die Technologie von Ascom beim klinischen Personal als präferierte Lösung zu etablieren, unsere Markenpräsenz auszubauen und unseren Umsatz zu steigern. Wir und unsere Partner in den USA freuen uns, möglichst viele Projekte dieses IDN zu gewinnen." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Anette Weber wird neue Finanzchefin bei Ascom
24. Mai 2017 - Ascom hat Anette Weber (Bild) zum Chief Financial Officer ernannt. Bianka Wilson verlässt das Unternehmen nach vier Jahren, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.
Andreas Umbach neuer VR-Präsident bei Ascom
20. April 2017 - An der Generalversammlung der Ascom wählten die Aktionäre Andreas Umbach als neuen Verwaltungsratspräsidenten. Er folgt auf Juhani Anttila, der das Amt nach 15 Jahren abgibt.
Ascom meldet Verlust von 146 Millionen Franken
9. März 2017 - Ascom muss fürs Geschäftsjahr 2016 einen Verlust von 145,7 Millionen Franken verbuchen. Grund dafür ist ein ausserordentlicher Verlust im Zusammenhang mit der veräusserten Division Network Testing.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER