Avast bietet 1,3 Milliarden Dollar für AVG

Avast bietet 1,3 Milliarden Dollar für AVG

(Quelle: Avast)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Juli 2016 - Die beiden Security-Spezialisten Avast und AVG haben sich auf eine Übernahme geeinigt. Avast will für den Mitbewerber die Summe von 1,3 Milliarden Dollar bezahlen.
Vielleicht der Security-Merger des Jahres: Antiviren-Spezialist Avast Software bietet 1,3 Milliarden Dollar in Cash für die Übernahme des Konkurrenten AVG Technologies. Wie Avast-CEO Vincent Steckler in einem Blog-Posting mitteilt, habe man sich mit dem AVG-Management daraufhin geeinigt, dass Avast pro AVG-Papier 25 Dollar bietet oder insgesamt 1,3 Milliarden Dollar, um sämtliche Aktien des Mitbewerbers zu übernehmen. Der AVG-Verwaltungsrat wird im Gegenzug das Angebot den Aktionären zur Annahme empfehlen. Nach einer Annahme des Angebots durch die Anleger folgen die üblichen Prüfungen durch die Regulierungsbehörden, bis der Deal dann gegen Ende Jahres unter Dach und Fach gebracht werden kann.

Laut Steckler würde das kombinierte Unternehmen über eine gemeinsame Basis von über 250 Millionen PC- und Mac-User verfügen. Hinzu kommen weitere 160 Millionen mobile Anwender. Generell haben die beiden Unternehmen auch in ihrer Geschichte diverse Gemeinsamkeiten. So sind sowohl Avast als auch AVG in den späten 80er-Jahren in der damaligen Tschechoslowakei gegründet worden, um sich der Bekämpfung von Viren und Malware zu widmen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

BCD Sintrag und AVG Technologies schliessen Distributionsvertrag ab
31. Mai 2016 - Business-Security-Lösungen von AVG Technologies werden ab sofort von BCD-Sintrag vertrieben. Kunden sollen auch von AVGs Business-Managed-Service-Lösungen profitieren können.
AVG will Router-Hersteller werden
20. November 2015 - Sicherheitsspezialist AVG ist damit beschäftigt, einen Netzwerk-Router namens Chime zu entwickeln, der Antiviren-Funktionen integriert haben soll.
Facebook baut seinen Marktplatz für kostenlose Antiviren-Software aus
17. Oktober 2012 - Im AV Marketplace des sozialen Netzwerks Facebook findet man ab sofort auch Gratislösungen von Avast, AVG, Avira, Kaspersky, Panda, Total Defense und Webroot.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER