Drei von vier Schweizerinnen und Schweizern besitzen ein Smartphone

Drei von vier Schweizerinnen und Schweizern besitzen ein Smartphone

(Quelle: Comparis.ch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Februar 2016 - 4,9 Millionen Personen in der Schweiz sind im Besitz eines Smartphones. 2,2 Millionen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren haben auch ein Tablet, wie eine aktuelle Studie von Comparis.ch und Link zeigt.
Comparis.ch hat, passend zum Mobile World Congress der diese Woche in Barcelona über die Bühne geht, die Ergebnisse einer mittlerweile bereits zum vierten Mal durchgeführten Studie zur Verbreitung von Smartphones und Tablets in der Schweiz bekannt gegeben. Demnach besitzen aktuell 78 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer im Alter zwischen 15 und 74 Jahren, und damit umgerechnet rund 4,9 Millionen Personen, ein Smartphone. 48 Prozent oder 2,2 Millionen Personen besitzen auch ein Tablet.

Vor zwei Jahren waren es noch 40 Prozent und im Jahr 2012 sogar nur 14 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer, die ein Tablet besassen. Weiter zeigt die Umfrage des Marktforschungsinstituts Link im Auftrag von Comparis.ch, dass auch der Anteil der Smartphone-Besitzer in den vergangenen 24 Monaten weiter gewachsen ist, nämlich um 9 Prozent. Man geht aber davon aus, dass aufgrund der bereits starken Verbreitung nun nur noch geringe Wachstumsraten zu erwarten sind.

Untersucht wurden ferner auch die Betriebssystem-Anteile in der Schweiz. Spitzenreiter bei den Smartphones ist nach wie vor iOS mit 54 Prozent, allerdings büsste Apple gemäss Comparis.ch 2 Prozent ein. Auch Microsoft musste Federn lassen, Windows Phone beziehungsweise Windows 10 Mobile steht nur noch bei 3 Prozent (-1%). Derweil soll das Android-Betriebssystem in der Schweiz um 4 Prozent zugelegt haben.

Auch im Schweizer Tablet-Markt hat Apple gemäss der Comparis-Studie Marktanteile eingebüsst. Aktuell liegt man angeblich bei 60 Prozent und damit 4 Prozent unter dem Ergebnis von 2014. Dazu gewonnen haben dafür das Android-Betriebssystem (+3%) und Tablets aus dem Hause Microsoft (+1%). (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Telecom-Experte Ralf Beyeler verlässt Comparis
9. Februar 2016 - Comparis.ch verliert mit Ralf Beyler seinen Telecom-Experten. Seine Nachfolge ist aber bereits geregelt: Der neue Mediensprecher Digital & Telecom heisst Christoph Glaus.
Bakom fordert Festnetz-Flatrate für alle
29. September 2015 - Das Bundesamt für Kommunikation will, dass künftig alle Schweizer Haushalte mit einer Festnetz-Flatrate für maximal 29.40 Franken ausgestattet werden. Telekom-Experte Ralf Beyeler von Comparis.ch zeigt sich überrascht.
Telekom-Index: M-Budget-Abo plus separat gekauftes Smartphone ist am günstigsten
10. Juni 2015 - In seinem neuesten Telekom-Index hat Comparis.ch untersucht, wer mit einem Smartphone inklusive Abo günstiger fährt und für wen sich ein Abo plus ein separat im Handel gekauftes Gerät eher lohnt. Dabei gestaltet sich die Situation bei den drei grossen Mobilfunkanbietern durchaus unterschiedlich.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER