Digitales Angebot von Schweizer Telekom-Anbietern überzeugt auf europäischer Ebene

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Dezember 2015 - Bezüglich digitalem Angebot sind Schweizer Telekom-Anbieter im europäischen Vergleich führend, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. Ein zu starker Preiswettbewerb könnte diese Position aber gefährden.
Schweizer Telekom-Unternehmen können sich im europäischen Vergleich als führend im Bereich der digitalen Angebote positionieren. Zu diesem Schluss kommt die Unternehmensberatung A.T. Kearney, die in einer internationalen Studie rund 15'000 Telekommunikationskunden in Europa und den USA zu ihren digitalen Nutzungsgewohnheiten befragt hat. Die Umfrage zeigt des weiteren, dass die Schweizer Telekom-Anbieter auch bezüglich Sicherheit und Netzqualität zur europäischen Spitze gehören. Allerdings warnt Florian Dickgreber, Partner bei A.T. Kearney, davor, dass ein zu starker Preiswettbewerb hierzulande zukünftige Investitionen gefährden könnte. Um die gute Position zu halten oder gar auszubauen, empfiehlt die Unternehmensberatung einen konsequenten Fokus auf Inhalte, Hilfestellungen und Empfehlungen zu Apps, ebenso wie auf Sicherheit und Netzgeschwindigkeit.

Ausserdem zeigt die Studie, dass Schweizer Nutzer überdurchschnittlich viel für digitale Inhalte sowie für Internet-Shopping ausgeben, während aber die Zeit, welche sie für die Nutzung dieser Inhalte aufwenden, unter dem Durchschnitt liegt. Bei der Wahl der Endgeräte sowie bei der Wichtigkeit der Netzqualität zeige sich derweil laut A.T. Kearney das Qualitätsdenken der Schweizer. Wobei allerdings gleichzeitig auch ein stärkerer Fokus auf den Preis wahrgenommen werde. Während etwa US-amerikanische und spanische Kunden die Netzqualität bis zu 20 Prozent wichtiger als den Preis gewichten, ist die Netzqualität in der Schweiz in der Wichtigkeit bei der Kaufentscheidung bereits hinter den Preis zurückgefallen. Die Zahlungsbereitschaft der Kunden in der Schweiz geht laut der Unternehmensberatung zurück, was die Position der Telekom-Unternehmen als auch des digitalen Wirtschafts-Standortes Schweiz schwächen könnte.

Und schliesslich zeigt die Umfrage, dass sich Schweizer User vor allem einen Fokus auf preiswerte Anschlussleistungen wünschen – aufgrund des hohen Preisniveaus. Zudem haben sich im europäischen Vergleich überdurchschnittlich viele Nutzer bereits für einen Pay-TV- oder Video-on-Demand-Dienst entschieden. Schwerer haben es hierzulande dagegen Over-the-Top-(OTT)-Internetunternehmen wie Netflix. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom hat das beste Mobilfunk-Netz
2. Dezember 2015 - Das Resultat des "Connect"-Netztests 2015, bei welchem die Mobilfunknetze der drei grossen Schweizer Telekom-Anbieter untersucht wurden, präsentiert sich wie im Jahr zuvor: Swisscom liegt vor Sunrise und Salt.
Spannende Zeiten für Telekom-Partner
7. Oktober 2015 - In einem Roundtable-Gespräch mit den Telcos Swisscom, Sunrise und UPC Cablecom erörtert "Swiss IT Reseller" in der aktuellen Ausgabe 10 die Geschäfts-Chancen, die sich für die Telco-Partner angesichts der momentanen Trends ergeben.
Bakom fordert Festnetz-Flatrate für alle
29. September 2015 - Das Bundesamt für Kommunikation will, dass künftig alle Schweizer Haushalte mit einer Festnetz-Flatrate für maximal 29.40 Franken ausgestattet werden. Telekom-Experte Ralf Beyeler von Comparis.ch zeigt sich überrascht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER