Toshiba und Sandisk als Übernahmekandidaten gehandelt

Toshiba und Sandisk als Übernahmekandidaten gehandelt

(Quelle: Toshiba)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Oktober 2015 - Unbestätigten Meldungen zufolge bestehen beim chinesische Staatskonzern Tsinghua Unigroup Pläne, die beiden Technologiekonzerne Toshiba und Sandisk zu übernehmen. Mit dem Schritt soll die chinesische Speicher- und Halbleiterindustrie gestärkt werden.
Wie der taiwanische Newsdienst "Digitimes" unter Bezug auf Industriequellen meldet, sind die beiden Hersteller Toshiba und Sandisk von der chinesische Tsinghua Unigroup als Übernahmeziele ins Visier genommen worden. Der staatliche Technologiekonzern hat bereits in jüngster Zeit Investitionen getätigt, um die chinesische Position bei der Herstellung von Speicherchips zu fördern. So wurde von der Tsinghua-Tochter Unisplendor unlängst eine 15-Prozent-Beteiligung an Western Digital übernommen. Zudem sei geplant, eine weitere Beteiligung von 10 bis 20 Prozent am US-Chiphersteller Micron zu erwerben. Da dieses Vorhaben allerdings als eher schwierig eingestuft wird, habe man nun Toshiba und Sandisk ins Visier genommen, die gemeinsam NAND-Flash-Speichertechnologien entwickeln.

Mit einer Übernahme der beiden Unternehmen würde Tsinghua Zugang zum Technologie- und Produktportfolio der beiden Konzerne erlangen, um so die Unabhängigkeit Chinas in der Speicher- und Halbleiterindustrie zu stärken. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER