x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Sunrise entlässt bis zu 175 Angestellte

Sunrise entlässt bis zu 175 Angestellte

(Quelle: Sunrise)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. September 2015 - Bei Sunrise wird es in Zukunft nur noch eine Organisation für Privat- und Geschäftskunden geben. Gleichzeitig wird die Belegschaft um bis zu 175 Personen reduziert.
Sunrise will seine bisher getrennten Einheiten für Privat- und Geschäftskunden zusammenlegen. In Zukunft soll es nur noch eine kommerzielle Einheit geben, die alle Kundengruppen unter einer Führung betreut. Gleichzeitig wird auch der Bereich Operations für Privat- und Geschäftskunden zu einer einzigen Kundenservice-Organisation zusammengelegt.

Wie es in einer Medienmitteilung heisst, sollen durch die Reorganisation die Leistungen weiter verbessert und Synergien bei der Produkt- und Prozessentwicklung sowie Digitalisierung erreicht werden. Zudem rechnet man ab dem vierten Quartal dieses Jahres mit finanziellen Einsparungen von 5,5 Millionen Franken pro Quartal. Bis Ende 2015 entstehen als Folge der Anpassungen aber erst noch einmalige Kosten in der Höhe von 21 Millionen Franken.

Im Rahmen dieser Neuorganisation, die bis Ende des dritten Quartals 2015 umgesetzt werden soll, wird Sunrise bis zu 175 Angestellte entlassen. Für die betroffenen Mitarbeitenden gibt es angeblich einen fairen Sozialplan. Momentan zählt Sunrise 1890 Vollzeitstellen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Neue Internetbox für Sunrise-Kunden
17. September 2015 - Sunrise hat eine neue Internetbox lanciert, die Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit pro Sekunde bietet und diverse Netz-Technologien unterstützt. Die Auslieferung an die Internetkunden beginnt ab sofort.
"Bilanz"-Telekom-Rating: Sunrise und die "Kleinen" an der Spitze
7. September 2015 - Peoplefone, Sunrise und zwei Mal Quickline führen das "Bilanz"-Telekom-Rating für Geschäftskunden an, während bei den Privatkunden Netstream, Talktalk, Netplus und nochmals Sunrise an der Spitze stehen.
Starker Umsatzrückgang bei Sunrise
20. August 2015 - Sunrise vermeldet für das zweite Quartal 2015 einen Umsatzrückgang von 6,9 Prozent. Immerhin blieb dabei ein Reingewinn von 14 Millionen Franken übrig.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER