Microsoft und Yahoo aktualisieren Suchmaschinen-Deal

Microsoft und Yahoo aktualisieren Suchmaschinen-Deal

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. April 2015 - 2009 haben Microsoft und Yahoo ein umfassendes Suchmaschinenabkommen vereinbart. Dieses wurde nun aufgefrischt. Unter anderem muss Yahoo nicht mehr zwingend auf Bing setzen.
Microsoft und Yahoo aktualisieren Suchmaschinen-Deal
(Quelle: Google+)
Microsoft und Yahoo haben eine Auffrischung des Suchmaschinen-Deals bekannt gegeben, den die beiden Unternehmen im Juli 2009 vereinbart hatten. Die Neuerungen betreffen zwei Bereiche: Erstens gilt die Vereinbarung nicht mehr exklusiv, und zwar sowohl im Desktop- wie auch im Mobile-Bereich. Das heisst Yahoo hat nun mehr Flexibilität und muss nicht mehr zwingend auf Bing Ads und Bing als Suchmaschine setzen, will das aber nach wie vor tun.

Zweitens soll das überarbeitete Abkommen die Agilität und den Sales-Fokus der beiden Unternehmen stärken. Microsoft ist neu exklusive Vertriebsorganisation für die Bing-Ads-Plattform und Yahoo bleibt im Gegenzug exklusive Vertriebsorganisation für die Gemini-Ads-Plattform. Das heisst, dass die Sales-Teams und die für das Engineering zuständigen Bereiche der beiden Unternehmen beziehungsweise Plattformen enger zusammenrücken als bisher. Damit beginnen will man diesen Sommer.

Laut Yahoo-Chefin Marissa Mayer (Bild) hat sie in den letzten Monaten eng mit Microsoft-CEO Satya Nadella zusammengearbeitet, um das Suchmaschinenabkommen zu verlängern und zu verbessern. Die nun vorliegende neue Vereinbarung soll beiden Partnern signifikante neue Möglichkeiten eröffnen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft überarbeitet Yahoo-Angebot
19. Dezember 2011 - Das Konsortium rund um Microsoft muss auf Drängen von Yahoo hin sein Angebot für den Internetkonzern überarbeiten. Yahoo fordert unter anderem einen hochklassigen Firmenchef für sich.
Yahoo-Microsoft-Deal perfekt
29. Juli 2009 -
Aus die Maus: Microsoft und Yahoo brechen Verhandlungen ab
13. Juni 2008 -

Kommentare

Sonntag, 19. April 2015 Kevin Meier
Was soll das Geplänkel zwischen Yahoo und Microsoft(bing)? Beide Untenehmen werden vom Monopolisten Google bis zur Bedeutungslosigkeit (Yahoo-Microsoft-Bing- haben in Europa nur gerade ca.5% Anteil an den Suchmaschinenbenützern) stark dominiert. Suchmaschinenwerbung von Bing-Yahoo - ADS genannt ist superbillig bringt aber rein gar nichts! Dort zu werben ist reine Geldverschwendung. Was beiden Unternehmen wirklich fehlt ist eine integrierte Preissuchmaschine. Unverständlich, dass beide Milliardenkonzerne so eine unfähige Führung haben und Marissa Mayer von Yahoo ist eine sehr grosse Enttäuschung. Obwohl Yahoo Shopping existiert- ist dessen Preissuchmaschine nicht in die Yahoo Suchmaschine integriert, eine Art Fremdkörper- funktioniert auch nur in den Währungen Usd und im Nonvaleur Euro und auch bei der Führung von Microsoft bleiben Fragezeichen - exotische Namen garantieren nicht automatisch für Erfolg!

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER