Grosser Stellenabbau in der Alstom-IT

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. April 2014 - Energieriese Alstom soll in der Schweiz rund 80 seiner knapp 300 Stellen in der Informatik abbauen. Als Gründe werden das Marktumfeld und weniger Störungsfälle genannt.
Gemäss einem Bericht von "Inside-it.ch" baut Energieriese Alstom in der Schweiz 78 Stellen in der Informatikabteilung ab. Das entspricht über 30 Prozent der gesamten IT-Belegschaft, die aktuell knapp 300 Mitarbeiter zählt. Begründet wird der Abbau zum einen mit dem schwierigen Marktumfeld im Energiebereich. Zudem hat Alstom laut "Inside-it.ch" in neue Applikationen investieren, die stabiler laufen, weniger Störungen und somit auch weniger Arbeit generieren.

Alstom soll weltweit 1300 Stellen abbauen wollen. In der Schweiz sollen alles in allem 178 von 6500 Stellen gestrichen werden. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

T-Systems: Auch in der Schweiz fallen Stellen weg
1. April 2014 - Entgegen früheren Aussagen wird auch die Schweiz vom grossangelegten Stellenabbau bei T-Systems betroffen sein. 30 Stellen fallen hierzulande weg.
HP Schweiz soll Stellenstreichungen planen
12. Februar 2014 - Hewlett-Packard Schweiz soll bereits seit Januar mit der Mitarbeitervertretung über einen Stellenabbau verhandeln. Wie viele Stellen wegfallen sollen, ist unklar.
EMC: Stellenabbau trotz Umsatzwachstum
30. Januar 2014 - Obwohl EMC sowohl den Umsatz als auch den Nettogewinn steigern konnte, will der Speicherhersteller angeblich Stellen abbauen. Wie viele Arbeitsplätze von den Restrukturierungsmassnahmen betroffen sind, ist noch unklar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER