IBM übernimmt Database-as-a-Service-Anbieter Cloudant

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. Februar 2014 - Um das Porfolio in den Bereichen Cloud und Mobile zu stärken, hat IBM den Database-as-a-Service-Provider Cloudant zum nicht genannten Preis übernommen.
IBM hat sich den Datenbankspezialisten Cloudant einverleibt. Der Database-as-a-Service-Provider mit Sitz in Boston soll Big Blue in den Sparten Big Data und Analytics, Coud-Computing sowie Mobile stärken. Wie IBM weiter meldet, steht Cloudant mit seiner gehosteten Version der Apache Clouddb an der Schnittstelle dieser drei Bereiche, wodurch die Kunden mit innovativen und datenintensiven Anwendungen bedient werden können. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt gegeben.

Cloudant wurde 2008 von drei MIT-Physikern gegründet und zählt heute Unternehmen wie Samsung, Nokia, Salesforce oder Akamei zu seinen Kunden.
(rd)

Weitere Artikel zum Thema

IBM kauft Aspera
20. Dezember 2013 - Aspera gehört neu IBM. Big Blue kommt damit in den Besitz einer Technologie, die den Datentransfer massiv beschleunigt.
IBM übernimmt MDM-Spezialisten
15. November 2013 - IBM hat verlauten lassen, Fiberlink Communications zu übernehmen. Das Unternehmen ist auf den Bereich Mobile Device Management spezialisiert.
IBM übernimmt Xtify
7. Oktober 2013 - Xtify, ein Anbieter von Mobile Messaging Tools, geht zu einem nicht genannten Betrag in den Besitz von IBM über.
IBM kauft Cloud Provider
5. Juni 2013 - IBM baut durch den Kauf von Softlayer Technologies sein Cloud- und Hosting-Geschäftig massiv aus und will bis im Herbst sogar eine Cloud-Services-Division aufbauen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER