Apple enttäuscht trotz Rekordverkäufen

Apple enttäuscht trotz Rekordverkäufen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Januar 2014 - Obwohl Apple noch nie so viele iPhones wie im vergangenen Quartal verkaufte, hatten die Marktbeobachter mit noch besseren Zahlen gerechnet. Da auch die Prognose fürs laufende Quartal mit Enttäuschung aufgenommen wurde, gaben die Apple-Papiere deutlich nach.
Apple enttäuscht trotz Rekordverkäufen
(Quelle: Apple)
Apple hat die Geschäftszahlen fürs vierte Quartal 2013 vorgelegt und kann mit Rekordwerten aufwarten: Zwischen Oktober und Dezember setzte der Konzern 51 Millionen iPhones ab und erzielte damit einen Rekordumsatz von 57,6 Milliarden Dollar, im Vorjahr waren es noch 54,5 Milliarden Dollar. Während der Umsatz wie auch der Gewinn in Höhe von 13,1 Milliarden Dollar die Analystenerwartungen übertrafen, rechneten die Marktbeobachter mit 55 Millionen verkauften Smartphones. Da zudem auch der Ausblick aufs laufende Quartal mit Enttäuschung aufgenommen wurde, tauchte die Apple-Aktie im nachbörslichen Handel um 8 Prozent.

Tatsächlich erweist sich die Prognose fürs aktuelle Quartal als wenig berauschend: Der iPhone-Hersteller geht von einem Umsatz zwischen 42 und 44 Milliarden Dollar aus, tendenziell also weniger als vor einem Jahr, als 43,6 Milliarden Dollar umgesetzt wurden, und auch deutlich unter den Analystenerwartungen, die mit über 46 Milliarden Dollar gerechnet hatten. Auch die Bruttogewinnmarge, die zwischen 37 und 38 Prozent veranschlagt wurde, verharrt bei den 37,5 Prozent vom Vorjahr.

Während bei den iPhone-Verkäufen mit Rekordzahlen aufgetrumpft wurde, gab der iPod-Absatz auch im Berichtsquartal weiter nach: Im Vorjahrsvergleich wurden über 50 Prozent weniger Geräte verkauft, ein Trend, der sich auch in den kommenden Quartalen fortsetzen dürfte.
Positiv aufgenommen wurden hingegen der Mac-Absatz, der im Dezemberquartal gegenüber Vorjahr von 4,1 auf 4,8 Millionen Geräte anzog, wie auch die Rekord-iPad-Verkäufe, die von 22,6 auf 26 Millionen Geräte gesteigert werden konnten. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Apple-Gewinn sinkt trotz iPhone-Rekordverkäufen
29. Oktober 2013 - Bereits das dritte Quartal in Folge muss Apple über sinkende Gewinne informieren. Dennoch lag der Konzern sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn über den Markterwartungen.
Apple mit sinkendem Gewinn - iPhone-Absätze übertreffen Erwartungen
24. Juli 2013 - Apple hat die Zahlen für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres vorgelegt. Der Umsatz ist leicht gestiegen, der Gewinn um rund 20 Prozent gesunken.
Zum ersten Mal seit zehn Jahren: Gewinnrückgang bei Apple
24. April 2013 - Apple kann fürs zweite Jahr mehr verkaufte iPhones vermelden, allerdings war der Gewinn zum ersten Mal seit beinahe 10 Jahren rückläufig.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER