x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Mehr Alternativ-Tinte auf der Post

Mehr Alternativ-Tinte auf der Post

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. November 2013 - An den grössten Schweizer Poststellen gibt es ab sofort ein grösseres Sortiment an Fremdtinte. Möglich macht das ein Ausbau der Zusammenarbeit zwischen Hersteller Peach und der Schweizerischen Post.
Mehr Alternativ-Tinte auf der Post
(Quelle: 3ppp3.ch)
Der Schweizer Hersteller von alternativen Tintenpatronen Peach hat einer Vertiefung seiner Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post bekannt gegeben. Wie das Unternehmen mitteilt, können Kunden ab sofort in den 600 grössten Poststellen neu Alternativpatronen für die 300 (vorher 200) gängigsten Drucker von Brother, Canon, Epson und HP zum Einheitspreis von 9.90 Franken erwerben.

"In den letzten beiden Jahren haben wir unseren Marktanteil in der Schweiz verdoppelt und sind heute Marktführer bei den Alternativ-Anbietern. Diese Position wollen wir weiter ausbauen", erklärt Peach- Geschäftsführer Alfred Wirch. Die Schweizerische Post bietet die Peach-Tinte angeblich seit September 2012 permanent an.

Peach International aus Schindellegi ist 1998 aus der Firma 3T Supplies hervorgegangen und seit 2003 beteiligt an Swiss American Image Technologies. Zudem produziert man seit Mai 2009 auch Tintenpatronen in China. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Funai kauft Lexmarks Inkjet-Geschäft
3. April 2013 - Lexmarks langjähriger OEM-Partner Funai übernimmt dessen Inkjet-Sparte und will in Zukunft Tintenstrahler und Zubehör unter eigenem Namen herstellen und verkaufen.
Lexmark gibt Produktion von Tintenstrahl-Druckern auf
28. August 2012 - Drucker-Hersteller Lexmark verabschiedet sich aus dem Inkjet-Geschäft und wird in Folge dessen bis Ende 2015 rund 1700 Mitarbeiter entlassen.
Samsung startet Verkauf von Tintenstrahldruckern
25. April 2012 - In Deutschland kommen noch diese Woche Tintenstrahldrucker aus dem Hause Samsung auf den Markt. In der Schweiz und weiteren Ländern ist die Einführung der günstigen Consumer-Geräte vorerst nicht geplant.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER