Blackberry soll mit Facebook über Übernahme verhandeln

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. Oktober 2013 - Gemäss "Wall Street Journal" haben sich Verantwortliche von Blackberry mit Facebook getroffen, um die Möglichkeiten einer Übernahme auszuloten.
Nun taucht auch Facebook auf der langen Liste der möglichen Unternehmen auf, die den strauchelnden Smartphone-Hersteller Blackberry übernehmen könnten. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, sollen sich Verantwortliche von Blackberry mit Facebook getroffen haben, um die Möglichkeiten einer Übernahme zu besprechen. Allerdings ist nicht klar, wie es um das Interesse seitens Facebook steht. Tatsache ist, dass Facebook auf Smartphones so präsent wie immer möglich sein will und dass in Vergangenheit – allerdings mit wenig Erfolg – Partnerschaften mit Smartphone-Herstellern eingegangen wurden, um Telefone möglichst nach dem Geschmack von Facebook mit Software zu bestücken – Stichwort "Facebook Home". (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Lenovo soll sich für Blackberry interessieren
18. Oktober 2013 - Berichten zufolge soll sich Lenovo den kriselnden Smartphone-Hersteller Blackberry etwas genauer anschauen und allenfalls ein Gebot platzieren wollen.
Mitgründer Mike Lazaridis erwägt Blackberry-Rückkauf
11. Oktober 2013 - Der einstige Blackberry-Mitgründer Mike Lazaridis zieht zusammen mit seinem Gründungspartner Douglas Fregin den Rückkauf des angeschlagenen Smartphone-Herstellers in Erwägung.
Blackberry mit Cisco, Google und SAP in Verkaufsgesprächen
7. Oktober 2013 - Einem Bericht zufolge befindet sich Blackberry derzeit in Verkaufsgesprächen mit Cisco, Google und SAP. Es sollen aber auch private Firmen wie Cerberus Capital Management an einer Übernahme des Smartphone-Herstellers interessiert sein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER