Sophos bringt Programm für MSP

Sophos bringt Programm für MSP

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2013/10 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Oktober 2013 - Security-Spezialist Sophos hat mit Also Schweiz hierzulande einen neuen Distributor gefunden und lanciert ein spezielles Partnerprogramm für Managed Service Provider.
Sophos bringt Programm für MSP
«Man belügt den Partner nur einmal oder nimmt ihm ein Projekt weg und macht es selbst. Das vergisst er einem nie mehr.» Andrej Massaro, Country Manager Schweiz, Sophos (Quelle: Sophos)
Im Rahmen der Lancierung des neuen Partnerprogramms vor rund einem Jahr prüfte der Security-Spezialist Sophos auch seine Distributorensituation in der Schweiz. Während der langjährige Partner Infinigate als gesetzt galt, evaluierte man für Computerlinks auch mögliche Alternativen. Wie Andrej Massaro, Country Manager Schweiz bei Sophos, nun im Gespräch mit «Swiss IT Reseller» verraten hat, ist Computerlinks seit Ende März 2013 nicht mehr Sophos-Distributor. «Das war nicht unbedingt eine reine Schweizer Entscheidung. Sophos hatte mit Computerlinks europaweite Verträge. Diese wurden gekündigt und somit war auch der Schweizer Vertrag betroffen», erklärt Massaro. Als neuen Distributor für die Schweiz konnte im Gegenzug Also gewonnen werden. «Da Sophos in Deutschland bereits erfolgreich mit Also Actebis zusammenarbeitet, war die Entscheidung für Also als zweiten, neuen Distributor naheliegend», führt der Länderchef weiter aus.
Und Michael Kretschmann, Channel Manager Schweiz bei Sophos, ergänzt: «Ein weiterer Aspekt für die Wahl von Also ist, dass der Distributor in der Schweiz der Platzhirsch ist. Zudem haben wir einen zweiten Distributor gesucht, der nicht dazu führt, dass die Sophos-Partner einfach von A nach B – also von Infinigate zu Also – verschoben werden, sondern wirklich einen Mehrwert bringt. Es sollen auch neue Partner angesprochen werden, die Sophos noch nicht unbedingt kennen.»

Programm für Service Provider

Ebenfalls vor rund einem Jahr hat Sophos den Einstieg ins Software-as-a-Service-Geschäft angekündigt. Hier sei aber noch Pionierarbeit nötig. «Das Software-as-a-Service-Geschäft läuft für Schweizer Verhältnisse eher verhalten. In der Schweiz sind die Menschen zwar innovativ, aber auch verhalten. So spricht jeder von der Cloud, aber nur wenige nutzen sie auch tatsächlich», bilanziert Massaro. In den USA und in England habe Sophos nun aber ein Cloud-Programm gestartet, das zuerst in diesen beiden Ländern getestet werde. Danach werde das Programm auch auf den Rest von Europa ausgedehnt. Massaro schätzt, dass es hierzulande Anfang nächstes Jahr so weit sein dürfte.

Viel wichtiger sei aber ohnehin das neue Managed-Service-Provider-Programm, ergänzt Kretschmann. «Das Programm wurde im Juli angekündigt und ist mittlerweile für die Partner verfügbar. Es fehlen aber noch ein, zwei Puzzleteile, etwa auf Distributorenseite», erklärt der Channel Manager.
Gedacht ist das Managed-Service-Provider-Programm als Zusatz zum normalen Partnerprogramm. Es richtet sich an Partner, die sich als Service Provider positionieren wollen und nicht an herkömmliche Reseller, die Lizenzen von A nach B verschieben. «Vielmehr ist die Lizenz beim Partner und er stellt sie seinen Kunden zur Verfügung. Der Partner managt also das ganze Lizenzwesen für den Endkunden. Dieser hat folglich nichts mehr mit dem Ausrollen und dem Management der Lösungen zu tun», führt Kretschmann aus. Hierzulande haben sich bereits vier oder fünf Partner als Managed Service Provider angemeldet.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER