Raiffeisen: Ärger mit IBM

Raiffeisen: Ärger mit IBM

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. September 2013 - IBM hätte den Raiffeisen-Banken helfen sollen, deren Eigenentwicklung Dialba aufzudatieren. Offenbar war IBM damit überfordert, nun könnte der Fall vor Gericht enden.
Raiffeisen: Ärger mit IBM
(Quelle: IBM)
Raiffeisen, die drittgrössste Schweizer Bank, ist seit geraumer Zeit daran, seine hauseigene Bankenlösung Dialba zu modernisieren. Dies erklärte CIO Damir Bogdan kürzlich auch in einem Interview gegenüber "Swiss IT Magazine". Nun ist das Projekt offenbar aber ins Stocken geraten, wie "Computerworld" online schreibt, und der Grund dafür soll IBM sein. Laut dem Bericht habe Raiffeisen IBM mit ins Boot geholt, um Dialba auf Java zu portieren, und IBM habe dabei hochtrabende Versprechungen gemacht. Diese Versprechungen konnten laut "Computerworld" aber nicht annährend gehalten werden, weshalb das Projekt der Dialba-Modernisierung inzwischen offenbar sogar abgebrochen wurde und IBM seine Leute wieder abgezogen hat.

Nun wird spekuliert, dass sich IBM und Raiffeisen allenfalls sogar vor Gericht treffen könnten. Als sicher gilt, dass Raiffeisen einen neuen Partner für die Java-Portierung oder ansonsten einen Ersatz für Dialba finden muss, und dabei wohl auf Avaloq setzen wird, auch wenn Avalaoq Raiffeisen-intern offenbar nicht alle glücklich macht. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Sika setzt für Zusammenarbeit auf Social Software von IBM
20. September 2013 - Beim Baarer Unternehmen Sika kommt neu die Cloud-basierte Software Smartcloud for Social Business von IBM zum Einsatz. Damit will das Unternehmen die Kommunikation und Zusammenarbeit unter Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten verbessern.
Die beliebtesten Arbeitgeber: Google, Microsoft, IBM
18. September 2013 - Global ist Google der beliebteste Arbeitgeber in den Bereichen Business sowie Engineering/IT. Mit Nestlé, der Credit Suisse und der UBS finden sich auch Schweizer Unternehmen in den Top 50.
IBM kümmert sich um IT-Services bei SR Technics
13. September 2013 - SR Technics hat IBM damit beauftragt, die IT-Services für den globalen Geschäftsbetrieb zu erbringen. Der Vertrag erstreckt sich über fünf Jahre.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER