Channel Insight: Mobile Computing - überall und nirgendwo?

Channel Insight: Mobile Computing - überall und nirgendwo?

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2013/01 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. Februar 2013 - Von René Regez
Channel Insight: Mobile Computing - überall und nirgendwo?
René Regez setzte den ersten Meilenstein seiner Karriere 1988 mit der Gründung von Alltron – zuerst spezialisiert auf Halbleiter, später dann auf PCs und Komponenten. (Quelle: Bechtle Schweiz)
Mobile Computing hat sich fest an der Spitze der IT-Trendthemen etabliert. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Mobilität ein Gesellschaftsthema ist und längst unseren Lebensrhythmus bestimmt. Wir sind sowieso permanent auf Achse und Zeit haben wir auch viel zu wenig. Wir sind – wenn wir wollen – immer und überall erreichbar. Nicht mehr nur telefonisch, sondern zunehmend mit unserem gesamten Arbeitsplatz. Dass die Antwort auf eine geschäftliche Mail mit «schöne Grüsse von den Niagarafällen» endet, erstaunt nicht mehr wirklich. Notebooks, Tablets und Smartphones sind heute für den Anwender Infrastruktur genug, um sich den eigenen Arbeitsplatz überall einzurichten. Natürlich ist es ökonomisch, von unterwegs zu arbeiten. Nur, wie schützen wir dabei unsere Unternehmensdaten? Eine einleuchtende Frage, die zeigt: Wer sich mit Mobility beschäftigt, landet schnell auch beim Thema IT Security.

Mobilität bringt neue Herausforderungen


Smartphones sind aus dem Unternehmensalltag längst nicht mehr wegzudenken, und seit gut zwei Jahren erobern Tablets den Markt. Unternehmen und öffentliche Auftraggeber stehen vor der Herausforderung, Inhalte und Anwendungen für ihre Zielgruppen über Apps oder mobile Websites verfügbar zu machen. Gleichzeitig sollen Smartphones und Tablets sicher und zuverlässig in die unternehmenseigene IT-Infrastruktur eingebunden sein. Hinzu kommt der Trend zu Bring your own Device (BYOD): Nie zuvor nahmen Unternehmen mehr Rücksicht auf die individuellen Wünsche der Mitarbeiter. Sie bestimmen zunehmend selbst, welche Geräte genutzt werden und möchten ihre privaten Nutzungsgewohnheiten auch im beruflichen Umfeld beibehalten. Mehr Flexibilität für den Anwender bedeutet in der Regel aber auch mehr Aufwand für die IT-Abteilung. Neue Konzepte zur sicheren Einbindung von mobilen Endgeräten in die bestehende IT-Infrastruktur sind daher derzeit so gefragt wie nie.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER