Stadt Zürich lagert Drucker an Swisscom IT Services aus

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. November 2012 - Die Stadt Zürich löst ihre Druckerinfrastruktur mit über 100 verschiedenen Modellen und mehreren tausend Geräten durch eine neue, standardisierte Geräteinfrastruktur ab und legt das gesamte Output-Management in die Hände von Swisscom IT Services.
Swisscom IT Services kümmert sich ab sofort und für die kommenden vier Jahre um das gesamte Output-Management der Stadt Zürich. Der Deal mit einer Verlängerungsoption um weitere vier Jahre hat einen Wert von 22,4 Millionen Franken und umfasst die komplette Wartung sowie das Garantie-, Reparatur- und Verbrauchsmaterialhandling der durch Swisscom zur Verfügung gestellten Druckerinfrastruktur. Zusätzlich sollen bis zu drei Fachleute von SITS die Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ) vor Ort im Bereich Printqueue-Management, Engineering und Evaluation unterstützen.

"Die Stadt Zürich hat das klare Ziel die Zahl der Drucker deutlich zu reduzieren und damit die Gesamtkosten für das Erstellen von In- und Output markant zu senken. Zudem möchten wir im Rahmen unseres Umweltengagements auch Energieverbrauch und Emissionen markant reduzieren", erklärt Rolf Baumli, Einkaufsleiter der OIZ, das Projekt. Heute betreibt die OIZ laut SITS eine dezentrale und heterogene Drucker-, Kopierer-, Scanner- und Faxinfrastruktur mit über 100 verschiedenen Modellen und mehreren tausend Geräten. Das Druckvolumen beträgt jährlich über 120 Millionen Seiten. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom IT Services verkauft Athon
1. Oktober 2012 - Lorenzo Medici übernimmt im Rahmen eines Management Buy-outs von Swisscom IT Services das Unternehmen Athon mit Sitz in Bioggio.
SITS übernimmt Avaloq-Infrastruktur von Valartis
18. September 2012 - Die Zürcher Privatbank Valartis verstärkt die Zusammenarbeit mit Swisscom IT Services und zügelt die Avaloq-Infrastruktur in Swisscom-Rechenzentren.
Update: OIZ-Direktor Daniel Heinzmann wechselt zur ZKB
13. September 2012 - Daniel Heinzmann, Chef der Stadtzürcher Informatikdienste "Organisation und Informatik der Stadt Zürich", wechselt per 1. Januar 2013 zur Zürcher Kantonalbank. Heinzmann arbeitete seit zehn Jahren für die Limmatstadt, darunter sechs als OIZ-Direktor.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER