x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Triple Accesss IT: Neuer Besitzer

Triple Accesss IT: Neuer Besitzer

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2012/09
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. September 2012 - Westcon hat den IT-Distributor Triple Accesss IT geschluckt. Für den Schweizer Standort soll sich zumindest kurzfristig nichts ändern.
Triple Accesss IT: Neuer Besitzer
(Quelle: Triple Accesss IT)
Der auch in der Schweiz tätige Distributor Triple Accesss IT befindet sich neu im Besitz von Westcon, einem auf UC-, Infrastruktur-, Datacenter- und Secu­rity-Lösungen spezialisierten Distributor. Die Übernahme ermög­licht es Westcon laut eigenen Angaben, die Bedürfnisse der Kunden in der DACH-Region und in osteuropäischen Märkten zu adressieren. Zudem will der Distributor durch die Akquisition, über deren finanziellen Rahmen Stillschweigen vereinbart wurde, die Tätigkeiten in der Schweiz ausbauen. Auch ist Westcon dadurch zum ersten Mal in Öster­reich vertreten.
Dazu, inwiefern die Aktivitäten hierzulande erweitert werden sollen, gibt es allerdings noch keine Informationen. Gaetano Maita, Managing Director von Triple Accesss IT Schweiz, erklärt gegen­über «Swiss IT Reseller»: «Hier sind wir noch in der Konsolidierungsphase, und somit können wir noch keine Details dazu bekannt geben.» Sicher sei aber, dass alle Mitarbeiter von Triple Accesss IT in der Schweiz ihren Arbeitsplatz in Solothurn behalten werden, so der Geschäftsführer. Ebenso verrät Maita, dass der Name Triple Accesss IT mittelfristig verschwinden und in die Westcon Group integriert werden wird.

Standorte zusammenlegen

Für die Schweizer Niederlassung von Triple Accesss IT in Solothurn wird sich durch die Akquisition kurzfristig nichts ändern, wie Maita zu Protokoll gibt. Mittelfristig sollen dann aber die zwei Schweizer Standorte – derjenige von Westcon und derjenige von Triple Accesss IT – zusammengeführt werden. «Der Standort Solothurn ist aber Stand heute nicht in Gefahr», betont Maita. Auch für die Schweizer Reseller und Partner wird sich Maita zufolge anfänglich nichts ändern, da dieselben Ansprechpersonen im Schweizer Team bleiben. Zudem werde man durch die Übernahme hierzulande demnächst weitere Hersteller ins Portfolio aufnehmen. «Ausserdem stehen uns jetzt auch noch mehr technische Ressourcen zur Verfügung. Somit sehen wir hier nur Vorteile für unsere Partner», erklärt Maita abschliessend. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER