Reseller-Suche für Cloud-Telefonie

Foxfon will mit seinen in der Schweiz entwickelten VoIP-Produkten den KMU-Markt erobern und sucht Reseller, die dabei helfen.

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2011/11

     

Cloud Computing macht auch vor der Welt für Kommunikations- und Telefonielösungen nicht halt. Hosted PBX, also das Beziehen der gesamten Telefonie aus dem Rechenzentrum eines Telefonieanbieters, ist aktuell ein grosses Thema – auch bei Foxfon. Das junge Schweizer Unternehmen, das zur Wollerauer Sinfox-Gruppe gehört, entwickelt seit geraumer Zeit eigene PBX-Anlagen für KMU, die als Box gekauft oder als Hosted-Service bezogen werden können. Ausserdem ist Foxfon als Carrier tätig und kann laut Dennis Rubner, der seit September als CEO amtet, damit einen Rundum-Telefonie-Service anbieten.

Vertriebspartner gesucht

Für den Verkauf und den Vertrieb seiner Produkte setzt der VoIP-Spezialist, der laut Rubner derzeit elf Mitarbeiter beschäftigt, komplett auf Reseller. 15 Vertriebs­partner habe man bis jetzt gewinnen können, mittelfristig sollen es in der Deutschschweiz 50 bis 100 sein. Gesucht werden vor allem IT-Dienstleister. Allerdings ist man Rubner zufolge auch offen für Elektroinstallationsfirmen, die vom traditionellen Telefoniegeschäft her kommen. Bei der Vermarktung seiner Produkte setzt Foxfon stark auf seine Swissness, mit der man sich von der Konkurrenz abheben will. Laut CTO Patrick Venzin werden alle Foxfon-Anlagen in der Schweiz entwickelt, was bei vielen anderen Spezialisten nicht mehr der Fall sei. Venzin steht dafür ein vierköpfiges Entwickler-Team zur Verfügung.

Telefonie aus der Cloud

Zusammen mit seinem Team hat Venzin auch die angesprochene, eigene Hosted-PBX-Lösung ent­wickelt, die bereits von einem beachtlichen Teil der gegenwärtig 100 Kunden genutzt werde. Die Cloud-Variante eigne sich für KMU mit bis zu 50 Nebenstellen und lohne sich insbesondere dann, wenn man viele, verschiedene Filialen oder Standorte habe und komplexe Infrastrukturen aufbauen müsse, so Venzin. Ausserdem könne eine Telefoniean­lage so komplett und mit Carrier – in diesem Fall exklusiv Foxfon – sehr schnell, in nur drei bis vier Stunden, bereitgestellt werden. Gehostet und betreut werden die Anlagen übrigens in einem Rechenzentrum in Zürich, in das sich Foxfon eingemietet hat. (mv)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER