EA schreibt rote Zahlen

EA schreibt rote Zahlen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Oktober 2011 - Game-Gigant Electronic Arts konnte im letzten Quartal zwar den Umsatz steigern. Höhere Kosten sorgten aber dennoch für einen Verlust.
EA schreibt rote Zahlen
(Quelle: EA)
Spiele-Gigant Electronic Arts (EA) hat im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2012 einen Verlust hinnehmen müssen. Zwar konnte der Umsatz um 84 auf 715 Millionen Dollar gesteigert werden. Jedoch hat sich – aufgrund gestiegener Kosten – auch der Verlust von rund 200 Millionen im Vorjahr auf 340 Millionen gesteigert. EA begründet den höheren Verlust mit gestiegenen Kosten fürs Marketing und für die Entwicklung. Die hohen Kosten fürs Marketing hängen mit dem Release bekannter Titel wie Fifa 12 oder Madden NFL 12 zusammen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER