Blackberry-Schwäche als Chance für Microsoft

Blackberry-Schwäche als Chance für Microsoft

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. Oktober 2011 - Microsoft will seine Windows-Phone-Plattform verstärkt in Richtung Business-Kunden entwickeln und dort die Blackberry-Nutzer abholen.
Blackberry-Schwäche als Chance für Microsoft
(Quelle: HTC)
Man verstehe die Schwäche von Blackberry-Hersteller RIM als grosse Chance im Geschäftskundenumfeld. So wird Windows-Phone-Marketing-Chef Achim Berg in der Wirtschaftszeitung "Financial Times Deutschland" (FTD) zitiert. Aus diesem Grund plane Microsoft im Smartphone-Bereich Updates für Windows Phone 7, die in erster Linie auf Business-Nutzer abzielen. RIM, traditionell in Unternehmen stark, kämpft seit geraumer Zeit gegen sinkende Absätze, und Microsoft hofft nun, diese abspringenden Kunden zu sich holen zu können. Jedoch liegt Windows Phone 7 noch weit hinter der Blackberry-Plattform zurück. Im zweiten Quartal konnte RIM laut Gartner 12,7 Millionen Blackberrys verkaufen, während nur 1,7 Millionen Windows Phone 7 verkauft wurden. Berg ist laut "FTD" derweil überzeugt, dass sich die Microsoft-Plattform zuerst im Consumer-Umfeld einen Namen machen muss, um bei Geschäftskunden zum Erfolg zu werden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER