Logitech setzt auf Tablet-Markt

Logitech setzt auf Tablet-Markt

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. August 2011 - Der Schweizer Peripheriegeräte-Hersteller Logitech setzt auf den Tablet-Markt. Grund: Laut einer Studie wollen doppelt so viele Leute in Zukunft Zubehör für ihr Tablet kaufen als für ihr Notebook.
Logitech setzt auf Tablet-Markt
(Quelle: Logitech)
Logitech wird in den nächsten Monaten viele neue Produkte für Tablet-PCs auf den Markt bringen. Unter den Neuheiten befinden sich Headsets, externe Tastaturen sowie Audio/Video-Stands. Der Schweizer Peripheriegeräte-Hersteller will seinen Fokus weg vom PC-Markt und hin zu den Tablets – in erster Linie zu Apples iPad – verschieben. Zwar sei das Notebook nicht tot, "der Punkt ist eher, dass es aufgrund der neuen Trägersysteme die "ideologische" Führerschaft verloren hat", meint Junien Labrousse, Europa-Chef von Logitech.

Dies zeigen auch die Zahlen der Marktforscher von Gartner und Display Search. Laut ihren Einschätzungen werden in EMEA bis 2015 rund 120 Millionen Tablets ausgeliefert. Dies entspricht in etwa der Anzahl Auslieferungen von Notebooks, wo rund 152 Millionen erwartet werden. Logitech hat zudem eine eigene Umfrage durchgeführt, die zu interessanten Ergebnissen führte. So besitzen iPad- und Tablet-Benutzer im Schnitt 3,5 Accessoires für ihr Gerät – dazu gehören externe Tastaturen, Standfüsse oder Kopfhörer. Notebook-Anwender dagegen benutzen im Schnitt nur 2,7 Accessoires und bei den Smartphones sind es lediglich 1,5. Damit wird klar, wer die zukünftige Kundschaft von Logitech sein wird: Die Tablet-User. Bei diesen ist laut der Umfragen die Absicht, Zubehör zu kaufen, 50 Prozent grösser als bei Notebook-Besitzern und gar 200 Prozent grösser als bei Smartphone-Nutzer. Ebenfalls interessant: 77 Prozent der Befragten nutzen ihr Tablet im Bett. Ebenfalls so viele sitzen damit auf der Couch. 52 Prozent verwenden das Tablet in der Küche und 79 Prozent haben es ganz klassisch auf dem Schreibtisch stehen. Zudem wird es von 31 Prozent unterwegs in einem Kaffeehaus oder im Restaurant verwendet. Ebenfalls 31 Prozent brauchen das Tablet im Büro und 24 Prozent benutzen es im Zug. (dv)

Weitere Artikel zum Thema

Logitech zielt auf Unternehmen
19. August 2011 - Logitech will mit Hilfe von Unternehmenskunden den Weg aus der Krise schaffen. Unter anderem sollen Webcams und Headsets für Firmenkunden lanciert werden.
Google TV verantwortlich für Logitechs Misere
29. Juli 2011 - Logitech hat enttäuschende Zahlen vorgelegt und seinen Konzernchef abgesägt. Mitschuld an der Misere soll Google TV sein – ein Flop.
Logitech: Rote Zahlen – Chef wird ersetzt
28. Juli 2011 - Logitech hat im letzten Quartal einen Verlust von rund 30 Millionen Dollar gemacht. Dies hat Konsequenzen für Konzernchef Gerald Quindlen, der abgesetzt wird.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER