Unzufriedene Mitarbeiter in Apples Retail-Läden
Quelle: Apple

Unzufriedene Mitarbeiter in Apples Retail-Läden

Die Mitarbeiter von Apples Retail Store klagen über die Arbeitsbedingungen und wollen sich – zumindest in den USA – gegen den Konzern wehren.
23. Mai 2011

     

In den USA hat sich die Gruppe Apple Retail Workers Union an die Apple-Presse gewendet. So wurde unter anderem "Macworld" mit der Botschaft angeschrieben, dass sich die Apple Retail Worker Union dafür einsetzen wolle, dass sich die Mitarbeiter von Apples Retail-Läden gewerkschaftlich organisieren. Wie "Macworld" dann herausgefunden hat, will sich eine Gruppe von Mitarbeitern der Apple-Shops gegen unfaire Behandlung seitens Apple wehren. Die Beschwerden betreffen Weiterbildungsmöglichkeiten, die Entlohnung, das Auswahlverfahren für Stellen, die intern besetzt werden sollen, oder die Pausenregelung. Jedoch sei schwer einzuschätzen, wie gross die Gruppe an unzufriedenen Apple-Mitarbeitern ist und wie ernstzunehmend die Forderungen seien.


Apple besitzt weltweit derzeit rund 320 Apple Retail Stores und feiert in diesen Tagen das 10-Jahr-Jubiläum seines ersten Shops. (mw)

Kommentare
Apple hat sich zu einer Sekte entwickelt. Kunden sind Jünger, die wenn sie nicht gehorchen durch schweigen und Ignoranz ex kommuniziert werden. App Entwickler dürfen die Krümel, die unter den Tisch fallen auf lecken. Papst "Stevanus Jobs" spricht nach jeder neuen Produkteinführung sein Urbi @ Orbi. Die Jünger warten andächtig in wallfahrtartiger Manie vor den Pilgerstätten genannt "Apple-Store" um eine Ikone zu erwerben um diese zu hause wie ein Kruzifix aufzustellen und es anbeten zu können.
Mittwoch, 25. Mai 2011, Georg Luchs



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER