Kein reines Software-Geschäft

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2011/01 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Februar 2011 - Nach einem ereignisreichen Jahr ist man bei PC-Ware Schweiz für das neue Fiskaljahr gewappnet. Der Fokus liegt dabei auf Services.
Die PC-Ware-Gruppe hat in der Schweiz in den vergangenen Monaten vor allem mit einem Massenexodus bei Comparex – eine eigenständige AG und Marke innerhalb des Konzerns – und dem darauf folgenden Rechtsstreit mit Bison für Schlagzeilen gesorgt. Auch wenn PC-Ware Schweiz – ebenfalls eine eigenständige AG und Marke innerhalb der Holding – in diese Streitereien nicht involviert war, ganz spurlos sind diese nicht am IT-Dienstleister vorbeigegangen.

Zahlreiche Veränderungen

«Das vergangene Jahr war geprägt von vielen Veränderungen und auch von den Einflüssen bei Comparex. Das lässt sich einfach nicht leugnen», resümiert Ulf Tausche, der bis Ende Januar interimistisch die Geschicke von PC-Ware Schweiz leitete, im Gespräch mit «Swiss IT Reseller». Er fügt aber an: «Unsere Kompetenzen liegen im Software-Handelsgeschäft und in Software-nahen Dienstleistungen. Comparex konzentriert sich in der Schweiz auf IT-Infrastruktur, Managed Services, Retail-Lösungen und Consulting. Wir haben also, was das Portfolio und auch den Kundenstamm angeht, nur minimale Überschneidungen, was für uns ein glücklicher Umstand ist.» Zudem hat man sich Ende August 2010 einvernehmlich vom bisherigen Schweizer Geschäftsführer Hans-Peter Weiss getrennt. Nun sei man bereit, so Tausche, ab dem neuen Fiskaljahr, das Anfang April 2011 beginnt, wieder volle Fahrt aufzunehmen.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER