Wilken entschlack mit Reseller-Hilfe seine Fibu

14. Dezember 2007

     

In Zusammenarbeit mit westfälischen Dienstleister VES hat der Ulmer Softwarehersteller Wilken seine Finanzbuchhaltungs-Software vereinfacht. Die zahlreichen Funktionen der Software verwirrten die Pensions-Buchhalter eines Kunden von VES, die oft nur einmal in der Woche mit dem Programm arbeiteten.

Nach Rücksprache mit Wilken wurde das Produkt von einem Team aus Mitarbeitenden beider Firmen auf die notwendigen Funktionen reduziert. Die Planung und Umsetzung des Produkts mit Namen "CS/2-Comfort" beanspruchte laut Wilken rund 300 Personentage. Jetzt zeige die Buchungsmaske nur noch diejenigen Daten und Funktionen an, welche der Anwender auch wirklich benötigt, die übrigen Features werden ausgeblendet.


Als Rechenkern des neuen Produkts dient nach wie vor die zertifizierte Wilken-Fibu, wodurch den Kunden keine weiteren Lizenzkosten entstehen, so Wilken. Ein weiterer Vorteil bestehe darin, das diese Basisversion jederzeit erweitert und es sei ohne eine Neueinführung möglich, auf eine umfangreichere Wilken-Fibu umzusteigen. (mag)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER