Vision-Pro-Verkauf ausserhalb der USA soll im Juni starten
Quelle: Apple

Vision-Pro-Verkauf ausserhalb der USA soll im Juni starten

Apple soll ab dem 10. Juni den Verkauf seines Headset Vision Pro auf weitere Länder ausweiten. Ob auch die Schweizer darunter ist, ist allerdings nicht klar.
15. Mai 2024

     

Bis anhin verkauft Apple sein Mixed-Reality-Headset Vision Pro ausschliesslich in den USA. Das könnte sich aber bald schon ändern. Laut einem Bericht von "Bloomberg" (via "Heise.de") soll Apple am 10. Juni – dem Start der Entwicklerkonferenz WWDC – die Verfügbarkeit der Vision Pro in weiteren Ländern ankündigen.

Namentlich genannt werden dabei Deutschland, Frankreich, Australien, Japan, Südkorea, Singapur und China. Wie es heisst, habe Apple Store-Mitarbeiter aus diesen Ländern ins Hauptquartier in Cupertino fliegen lassen, um sie zu schulen. Die Schweiz ist nicht unter den genannten Ländern – allerdings wird die Schweiz von Apple aufgrund der Kaufkraft oft früh berücksichtigt, insofern ist durchaus etwas Hoffnung angebracht, dass die Vision Pro auch hierzulande als eines der ersten Länder ausserhalb der USA verfügbar werden könnte.


Und Kaufkraft wird in der Tat auch benötigt. Wie "Heise.de" schreibt, dürfte die Vision Pro in Europa gut und gerne 4000 Euro kosten. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Nachfrage nach Apple Vision Pro flaut deutlich ab

24. April 2024 - Zum Start im Februar war der Hype noch gross, doch die Nachfrage nach Apples XR-Headset Vision Pro soll bereits deutlich nachgelassen haben. Noch ist kein Durchbruch absehbar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER