Nintendo will nicht mehr für X-Integration zahlen
Quelle: Nintendo

Nintendo will nicht mehr für X-Integration zahlen

Nach Microsoft und Sony zahlt nun auch Nintendo bald keine API-Gebühren mehr an Elon Musks X. User müssen nun Umwege gehen, um Screenshots von ihrer Konsole auf X zu posten.
13. Mai 2024

     

Wie andere Drittanbieter auch, muss Nintendo für die Nutzung der X-APIs einen kräftigen Obulus an Elon Musks Social-Media-Plattform abliefern. Die Rede ist von bis zu 40'000 US-Dollar jeden Monat. Bei Nintendo geht es dabei um die direkte Integration von Switch-Bilderbibliotheken mit X. Damit ist ab 10. Juni 2024 Schluss, wie der Kundensupport von Nintendo mitteilt: "Am 10. Juni 2024 werden wir die Integration von X (ehemals Twitter) sowie die Möglichkeit, Freundschaftsanfragen an Freunde in sozialen Medien zu senden (Integration sozialer Medien), aus der Nintendo Switch-Funktion für Freundschaftsvorschläge heraus einstellen."


User können ab dann unter anderem nicht mehr Screenshots und Videos direkt aus dem Album im Home-Menü der Switch-Konsole nach X posten. Für Playstation- und Xbox-User gilt dies schon seit Monaten: Sony und Microsoft haben das API-basierte native Screensharing und damit die Zahlung von API-Gebühren an X bereits 2023 eingestellt. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Nintendo bestätigt Switch 2 - Konsole dürfte aber auf sich warten lassen

8. Mai 2024 - Nintendo-Boss Shuntaro Furukawa hat bestätigt, dass noch in diesem Fiskaljahr eine Ankündigung zu einer neuen Switch-Generation erfolgen wird. Allerdings dauert das Fiskaljahr von Nintendo noch bis im März 2025.

Microsoft streicht 1900 Jobs bei Xbox und Activision Blizzard

26. Januar 2024 - Microsoft reduziert seine Gaming-Belegschaft um rund acht Prozent. Der Grossteil der Kündigungen trifft die Activision Blizzard-Sparte.

Sony meldet 40 Millionen verkaufte Playstation 5

28. Juli 2023 - Sony hat seit November 2020 40 Millionen Playstation 5 verkauft, wie das Unternehmen mitteilt. Gerüchten zufolge sollen nun weitere Versionen der Konsole geplant sein.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER