Zoom baut abermals Stellen ab: 2 Prozent der Belegschaft betroffen
Quelle: Depositphotos

Zoom baut abermals Stellen ab: 2 Prozent der Belegschaft betroffen

Rund ein Jahr nach umfassenden Stellenstreichungen setzt Zoom wieder den Rotstift an. Der Anbieter will Teams neu strukturieren und andere Bereiche ausbauen.
7. Februar 2024

     

Zoom will 150 Stellen streichen, was rund 2 Prozent der aktuellen Belegschaft ausmacht. Die Massnahmen erfolgen rund ein Jahr nach deutlich weitreichenderen Einschnitten. Anfang 2023 hatte der Videokonferenz-Anbieter, der vor allem im Zuge der Covid-Pandemie rasant gewachsen ist, seine Belegschaft um 15 Prozent beziehungsweise 1300 Mitarbeitende verkleinert ("Swiss IT Reseller" berichtete).


Die jetzigen Streichungen sollen jedoch nicht das gesamte Unternehmen betreffen, wie "Bloomberg" in einem Bericht (Paywall) schreibt. Bereiche wie Künstliche Intelligenz, Vertrieb, Produkte und der allgemeine Geschäftsbetrieb sollen laut einem Sprecher künftig gar ausgebaut werden.

"Wir bewerten unsere Teams regelmässig, um sicherzustellen, dass sie mit unserer Strategie übereinstimmen", sagte ein Zoom-Sprecher in einer Erklärung gegenüber CNBC. "Als Teil dieser Bemühungen werden wir die Rollen neu verteilen, um Fähigkeiten hinzuzufügen und weiterhin in kritischen Bereichen für die Zukunft einzustellen."


Zoom hat vor allem vom pandemiebedingten Homeoffice-Trend profitiert, die Nutzerzahlen sind innerhalb kürzester Zeit rasant gestiegen. Mit der Rückkehr vieler Mitarbeitender in die Büros ist dieser Boom aber wieder abgeflacht. Zumindest im dritten Quartal des Fiskaljahres 2024 war das Unternehmen bei Umsatz und Gewinn aber noch gewachsen. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Zoom mit deutlich mehr Gewinn im dritten Quartal

21. November 2023 - Im dritten Quartal des Fiskaljahres 2024 konnte Zoom den Umsatz um 3,2 Prozent steigern, dies vor allem dank des Enterprise-Geschäfts. Und den Gewinn konnte der Videokonferenz-Spezialist mehr als verdoppeln.

Connect4Video ist EMEA Most Valuable Partner von Zoom

5. Oktober 2023 - Zoom kürt den Videokonferenz- und Collaboration-Spezialisten Connect4Video, der auch in der Schweiz aktiv ist, zum EMEA Most Valuable Partner 2023.

Zoom überarbeitet weltweites Partnerprogramm für mehr Profitabilität

5. Oktober 2023 - Zoom hat auf der jährlichen Zoomtopia-Konferenz eine neue Version des Partnerprogramms Zoom Up vorgestellt. Sie führt unter anderem neue Partner Level, Rewards sowie verfügbare Ressourcen ein.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER