Softwareone-Gründungsaktionäre wollen Verkauf forcieren
Quelle: Softwareone

Softwareone-Gründungsaktionäre wollen Verkauf forcieren

Eine Gruppe von Gründungsaktionären um Daniel von Stockar beantragt eine ausserordentliche Generalversammlung von Softwareone und will fast den ganzen Verwaltungsrat ersetzen.
5. Februar 2024

     

Die Softwareone-Story ist noch nicht zu Ende. Zuletzt verlautete, dass das Unternehmen eigenständig bleiben will ("Swiss IT Reseller" berichtete). Dies gefällt der Aktionärsgruppe Daniel von Stockar, B. Curti Holding und René Gilli, die zusammen rund 29 Prozent des Aktienkapitals hält, offenbar nicht. SoftwareOne teilt mit, diese Aktionäre hätten eine ausserordentlichen Generalversammlung beantragt und verlangten die vollständige Neubesetzung des Verwaltungsrats mit Ausnahme von Daniel von Stockar.


Man werde den Vorschlag prüfen und zu gegebener Zeit eine Stellungnahme abgeben, heisst es seitens Softwareone in der Ad-hoc-Meldung lapidar. Die Gründungsaktionäre ihrerseits halten fest, sie seien mit den Ergebnissen der Strategieüberprüfung durch den aktuellen Verwaltungsrat nicht einverstanden. Vielmehr hätte dem Aktionariat das von Bain Capital vorgelegte unverbindliche Angebot präsentiert werden sollen, das bei 18.80 Franken pro Aktie lag. Mit anderen Worten: Die Aktionärsgruppe um Daniel von Stockar möchte nach wie vor, dass Softwareone in einer Going-Private-Transaktion verkauft wird. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Softwareone lässt sich doch nicht übernehmen

15. Januar 2024 - Nach der Prüfung aller strategischen Optionen verzichtet Softwareone auf eine Übernahme durch Bain Capital. Softwareone bleibt damit ein eigenständiges börsenkotiertes Unternehmen.

Softwareone bestätigt andauernde Übernahmegespräche mit Bain Capital

9. Januar 2024 - Seit Monaten gibt es regelmässige Berichte über einen möglichen Verkauf von Softwareone. Jetzt hat der IT-Dienstleister zumindest einen kleinen Einblick in den aktuellen Stand der Gespräche gewährt.

Nur noch Bain Capital will Softwareone übernehmen

7. Dezember 2023 - Von den einst mindestens vier Interessenten für die Übernahme von Softwareone soll mit Bain Capital nur noch einer übrig geblieben sein. Die anderen Bieter sind abgesprungen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER