Apple zurück in der Wachstumszone
Quelle: Depositphotos

Apple zurück in der Wachstumszone

Nach vier Quartalen im Minus erzielt Apple wieder ein leichtes Umsatzplus. Vor allem mit den iPhone-Verkäufen zeigt sich der Konzern zufrieden, aber auch der Services-Umsatz legte zu.
2. Februar 2024

     

Apple konnte das erste Quartal des Geschäftsjahres 2024, das zum 31. Dezember endete, vor allem aufgrund seiner iPhones erfolgreich abschliessen. Insgesamt nahm der Konzern mit seinen Smartphone-Modellen im Jahresendgeschäft 69,7 Milliarden Dollar ein. Im Vorjahresquartal waren es noch 65,77 Milliarden Dollar. Die weltweit installierte Basis stieg auf 2,2 Milliarden Geräte. Das sei laut CEO Tim Cook ein Allzeithoch.


Der Erfolg im Smartphone-Geschäft befeuerte wiederum die Entwicklung der Gesamtumsätze. Im vierten Quartal legten diese um 2 Prozent auf 119,6 Milliarden Dollar zu. Damit schafft es Apple nach vier Quartalen mit rückläufigen Umsätzen wieder ins Plus und übertraf auch die Erwartungen der Analysten. Besonders stark zeigte sich dabei der europäische Markt. Hier konnte Apple von 27,7 Milliarden auf rund 30,4 Milliarden Dollar wachsen. Im wichtigen, aber stark umkämpften chinesischen Markt ging der Umsatz hingegen von 23,9 auf 20,8 Milliarden Dollar zurück.

Wichtiger Wachstumstreiber war neben den iPhones der Services-Bereich. Dieser konnte von 20,8 Milliarden auf 23,1 Milliarden Dollar zulegen. Das Geschäft sowohl mit iPads als auch im Segment Wearables, Home and Accessories war hingegen jeweils deutlich rückläufig. Das Nettoeinkommen steigerte der Konzern von rund 30 Milliarden auf 33,9 Milliarden Dollar.

"Unser Umsatzwachstum im Dezember-Quartal in Kombination mit der Ausweitung der Gewinnspanne führte zu einem Rekordgewinn pro Aktie von 2,18 US-Dollar, 16 Prozent mehr als im Vorjahr", sagt Luca Maestri, CFO von Apple. "Wir sind zuversichtlich für unsere Zukunft und werden weiterhin erhebliche Investitionen in unserem gesamten Unternehmen tätigen, um unsere langfristigen Wachstumspläne zu unterstützen." (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Schweiz hat den weltweit höchsten Mac-Anteil

1. Februar 2024 - Apple-Geräte sind in der Schweiz offensichtlich besonders beliebt: Knapp ein Viertel der Haushalte setzt hierzulande auf Macs – weltweit ist das der höchste Anteil.

Apple erlaubt alternative App Stores in der EU - Schweiz bleibt aussen vor

26. Januar 2024 - Mit der kommenden iOS-Version 17.4 lässt Apple alternative App Stores in der EU zu, um dem Gesetz über digitale Märkte zu entsprechen. Für die Schweiz gilt die Regelung als nicht EU-Land allerdings nicht.

Canalys sieht Apple ebenfalls auf dem weltweiten Smartphone-Thron

22. Januar 2024 - Apple hat sich bei den Smartphone-Verkäufen 2023 erstmals vor Samsung gesetzt. Das bestätigen auch die Zahlen von Canalys. Im vierten Quartal konnte der weltweite Markt zudem seit langem wieder zulegen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER