Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entlässt 57 Mitarbeiter

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entlässt 57 Mitarbeiter

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. März 2017 - Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) muss Personal entlassen. Damit trägt es den vom Parlament beschlossenen Budgetkürzungen Rechnung.
Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entlässt 57 Mitarbeiter
(Quelle: BIT)
Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) konnte die personelle Ressourcenplanung noch bis Ende 2016 weitgehend selber festlegen. Durch den Wechsel zum Neuen Führungsmodell Bund (NFB) muss das BIT nun aber die entsprechenden Parlamentsbeschlüsse in Bezug auf die Personalbudgets auch in seinen Strukturen umsetzen. Aus diesem Grund sieht sich das BIT dazu gezwungen, den Personalbestand um 57 Vollzeitstellen zu kürzen. Davon sollen 32 Vollzeitstellen durch gezieltes Outsourcing umgesetzt werden, wobei angestrebt wird, dass die beim BIT entlassenen Mitarbeiter beim zukünftigen Erbringer der Dienstleistung eingestellt werden. Die restlichen 25 Vollzeitstellen, die von der Reduktion betroffen sind, werden gemäss Sozialplan der Bundesverwaltung abgebaut. Dennoch wird das BIT im Rahmen seines Auftrages weiterhin offene Stellen ausschreiben und dabei auch vom Stellenabbau betroffene Personen berücksichtigen, sofern diese für die neue Stelle geeignet sind. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Thomas Schneider ist neuer Bakom-Vizedirektor
23. Januar 2017 - Thomas Schneider wurde vom UVEK zum neuen Vizedirektor und Leiter des Dienstes Internationales im Bundesamt für Kommunikation (Bakom) ernannt.
Trivadis darf Astras IT-Projekt nun doch fertigstellen
28. November 2016 - Vier Jahre später als geplant soll das Informationssystem Verkehrszulassung (IVZ) doch noch kommen, für nun 42 Millionen Franken statt wie geplant 8 Millionen Franken. Dafür arbeitet das Bundesamt für Strassen wieder mit dem ursprünglichen IT-Dienstleister zusammen.
Hänsli neuer stellvertretender Direktor beim BIT
18. März 2013 - Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) bekommt mit Markus Hänsli per 1. April einen neuen stellvertretenden Direktor.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER