LCD-Überproduktion lässt Preise fallen

LCD-Überproduktion lässt Preise fallen

(Quelle: BOE)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. April 2018 - Durch die Eröffnung neuer chinesischer Produktionsstätten wird bei LCD-Panels mit einer Überproduktion gerechnet. Die Preise sollen in der Folge unter Druck geraten.
Die grossen taiwanesischen Fertiger von LCD-Panels gehen davon aus, dass sie ihre Produktion nicht mehr gewinnbringend werden betreiben können. Wie der Branchen-Newsdienst "Digitimes" berichtet, macht sich auf dem globalen Markt für LCD-Panels eine Überproduktion bemerkbar, die über die kommenden drei Jahre anhalten werde. Als Grund wird ein aggressives Hochfahren der Produktion in China genannt. Bis zum Jahr 2020 würden in China würden insgesamt 19 fortgeschrittene Fertigungsanlagen für die Herstellung von grossformatigen Panels in Betrieb genommen.

Entsprechend würde sich die Abwärtsspirale bei den Panel-Preisen fortsetzen, die sich seit dem zweiten Halbjahr 2017 bemerkbar mache. So hätten im ersten Quartal dieses Jahres die Preise zwischen einem und zwei Prozentpunkten nachgegeben und allein im April werde mit einem weiteren Minus im Bereich von drei bis fünf Prozent gerechnet. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Flexible AMOLED-Displays nehmen Fahrt auf
2. März 2018 - Laut einer Studie stieg der Absatz bei flexiblen AMOLED-Displays vergangenes Jahr um mehr als das Doppelte. Erstmals wurden auch mehr flexible Displays ausgeliefert als von ihren starren Pendants.
Globale AMOLED-Produktion soll sich bis 2022 vervierfachen
26. Oktober 2017 - Bis 2022 soll sich die Produktion von AMOLED-Displays mehr als vervierfachen. Grösster Produzent ist und bleibt Samsung mit einer aktuellen Produktion von 7,7 Millionen Quadradmetern und einem Marktanteil von 64 Prozent.
Foxconn baut LCD-Produktion in den USA
28. Juli 2017 - Foxconn will in den USA 10 Milliarden Dollar für den Bau einer LCD-Produktionsanlage investieren. Präsident Trump liess es sich nicht nehmen, das Bauvorhaben gleich selber mit Foxconn-Chef Gou (rechts im Bild) im Weissen Haus anzukündigen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER