Zuger Fintech-Anbieter Monetas ist pleite

Zuger Fintech-Anbieter Monetas ist pleite

(Quelle: Monetas)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Dezember 2017 - Dem Zuger Finanztech-Start-up Monetas ist das Geld ausgegangen und das Unternehmen ist in Liquidation. Bereits im Oktober informierte CEO und Gründer Johann Gevers die Investoren über die prekäre Situation.
Dem Zuger Fintech-Unternehmen Monetas ist das Geld ausgegangen und das Start-up musste Konkurs anmelden. Laut Handelsregister-Eintrag vom 11. Dezember befindet sich das Unternehmen in Liquidation. Wie das Finanzportal "Finews.ch" berichtet hat Gründer und CEO Johann Gevers bereits im Oktober die Investoren darüber informiert, dass die laufenden Projekte aufgrund von Geldmangel gestoppt und dass alle Mitarbeiter entlassen worden seien. Doch Gevers wollte offenbar nicht aufgeben und hat Ende November ein Schreiben an Investoren verschickt, in dem er sich weitaus optimistischer gab: Ein erster Vertrag mit einem kommerziellen Kunden sei unter Dach und Fach und das Team arbeite nun dran, die Lösung auszuarbeiten. Auch sei bereits eine Zahlung erfolgt. Der Inhalt wurde bekannt, da der Brief dem Newsportal "Swissinfo" zugespielt wurde.

Monetas wurde 2012 in Kanada gegründet und zog im Jahr darauf nach Zug um. Das Unternehmen plante den Aufbau einer Blockchain-basierten Bezahllösung für Länder, in denen die Einwohner nur schlechten Zugang zu Finanzdienstleistern haben. (rd)

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER