Schluss mit Musik-Downloads bei iTunes

Schluss mit Musik-Downloads bei iTunes

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Dezember 2017 - Unbestätigten Meldungen zufolge will Apple per Anfang 2019 aus dem Musik-Download-Business aussteigen. Die iTunes-Musiksammlungen sollen dann in Apple-Music-Accounts überführt werden, sofern die Lizenzrechte dies zulassen.
Apple plant den Ausstieg aus dem Geschäft mit Musik-Downloads und soll schon Anfangs 2019 das iTunes-Angebot vom Markt nehmen. Dies berichtet "Digital Music News" mit Bezug auf diverse Insider-Quellen. Der Schritt werde bereits seit 2016 diskutiert, als erstmals entsprechende Gerüchte auftauchten. Damals hiess es, man wolle den Ausstieg innerhalb von zwei Jahren umsetzen. Angesichts der anhaltend sinkenden Download-Zahlen will man jetzt offenbar Gas geben.

Laut dem Bericht will man noch das Weihnachtsgeschäft 2018 abwarten und dann im Frühjahr 2019 das Download-Angebot vom Markt nehmen. Die Ausstiegsstrategie soll zudem einen Umstieg auf die hauseigene Streaming-Plattform Apple Music vorsehen. Dabei sollen die kompletten Musiksammlungen auf iTunes dann in einen neuen Apple-Music-Account überführt werden und fortan nur noch als Stream zur Verfügung stehen. Tracks, die aus Lizenzgründen nicht als Stream angeboten werden dürfen, sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt bereitgestellt werden, wenn die rechtliche Situation geklärt ist.

Während Apple gegenüber "DMN" die Ausstiegspläne dementiert, bekräftigen die Informanten derweil, die Pläne lägen nicht nur auf dem Tisch, sondern würden bereits fahrplanmässig umgesetzt. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Apple und Samsung dominieren Schweizer Smartphone-Markt
22. November 2017 - Wie eine Analyse des Schweizer Smartphone-Marktes zeigt, beherrschen Apple und Samsung den Markt mit jeweils rund 40 Prozent Marktanteil. Auch die 10 meistgenutzten Geräte stammen allesamt von diesen beiden Herstellern.
Apple verschiebt Homepod auf nächstes Jahr
20. November 2017 - Eigentlich wollte Apple seinen smarten Lautsprecher Homepod in ersten Ländern im Dezember auf den Markt bringen. Nun wird der Starttermin auf 2018 verschoben.
Herstellung eines iPhone 8 Plus kostet keine 300 Dollar
28. September 2017 - Die Herstellung eines iPhone-8-Plus-Smartphones kostet Apple 295 Dollar, rund 18 Dollar mehr als die Herstellung des Vorgängermodells. Teuerste Einzelkomponente ist das Display, das mit 52,50 Dollar zu Buche schlägt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER