Swisscom erlaubt mit neuem Abo die gleichzeitige Nutzung mehrerer Geräte

Swisscom erlaubt mit neuem Abo die gleichzeitige Nutzung mehrerer Geräte

(Quelle: Swisscom)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. April 2017 - Gleichzeitig mit seinem neuen Abo «Inone», das Mobile, Internet, Telefon und TV in einem Package zur Verfügung stellt, führt Swisscom auch die Funktion «Multi Device» ein. Diese ermöglicht es Kunden, ihr mobiles Abo gleichzeitig auf mehreren Geräten unter derselben Rufnummer zu nutzen.
Swisscom lanciert ein neues Angebot namens "Inone", das Mobile, Internet, Telefon und TV zu einem Mindestpreis von 120 Franken pro Monat ("InoneS") unter einem Dach bündelt. Dabei ist das Abo Swisscom zufolge flexibel ausbaubar (Swiss IT Reseller berichtete). So können beispielsweise zusätzliche mobile Anschlüsse im selben Haushalt in das Abo integriert werden.

Mit "Inone" kommt auch eine neue Funktion: "Multi Device". Diese erlaubt es den Anwendern, unter demselben mobilen Anschluss bis zu drei mobile Geräte gleichzeitig zu nutzen. So können beispielsweise ein Smartphone, ein Tablet sowie eine Smartwatch gleichzeitig ortsunabhängig unter derselben Rufnummer verwendet werden. Dabei klingeln zum Beispiel Telefone auf allen drei Geräten gleichzeitig, so dass der Nutzer selbst entscheiden kann, mit welchem er den Anruf entgegennehmen möchte. Um die Devices jeweils an die gleiche Rufnummer zu koppeln, wird beim Einlegen der SIM-Karte automatisch ein Freischaltungsdialog im Browser geöffnet. So sollen sich die Geräte gemäss einer Mitteilung von Swisscom innert Sekunden in Betrieb nehmen lassen.
Die Kosten für das erste Zusatzgerät sind bei den beiden Abos "Inone L" und "XL" bereits inbegriffen. Das zweite Zusatzgerät schlägt derweil mit 5 Franken pro Monat zu buche. Wer hingegen das kleinere Abo "S" löst, bezahlt bereits für das erste Zusatzgerät 10 Franken pro Monat. Um Multi Device mit zwei zusätzlichen Geräten zu nutzen, bezahlt der Kunde 15 Franken pro Monat. Betreffend den Roaming-Gebühren erklärt Swisscom, dass das gelöste Roaming-Guthaben eines Kunden auf all seinen Geräten zur Verfügung steht.

Wichtig zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass das neue Feature «Multi Device» ausschliesslich in Kombination mit den neuen Abo "Inone" erhältlich ist. Letzteres kann ab sofort gelöst werden. Swisscom zufolge wurde "Multi Device" als weitere Massnahme eingeführt, um den Aufbau des Internet of Things voranzutreiben. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom-GV bestätigt Renzo Simoni als Nachfolger von Hans Werder
4. April 2017 - Im Rahmen der Swisscom-Generalversammlung haben die Aktionäre dem Wechsel des Bundesvertreters zugestimmt. Neu übernimmt Renzo Simoni (Bild), der auf Hans Werder folgt.
Update: Riesige Festnetz-Störung bei Swisscom
24. März 2017 - Swisscom ist aktuell von einer grossen Störung betroffen. Landesweit ist das Festnetz betroffen, und selbst die Swisscom-eigene Hotline funktioniert nicht.
Swisscom und die Post forcieren gemeinsam Internet der Dinge
22. März 2017 - Ein gemeinsames Netz für das Internet der Dinge soll sowohl Swisscom als auch der Post Vorteile bringen: Swisscom betreibt das Netz, damit sich die Post auf die Entwicklung konkreter Anwendungsfälle fokussieren kann, während die Post Swisscom ihre Standorte zur Verdichtung des Netzes zur Verfügung stellt.
Creaholic und Swisscom arbeiten im Innovationsbereich zusammen
8. März 2017 - Das Innovationsunternehmen Creaholic aus Biel und Swisscom gehen eine Partnerschaft ein. Zusammen wollen sie in Biel ein Innovationshaus schaffen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL