Erstmals fast eine Milliarde Smartphones verkauft

von
29. Januar 2014 - Der Smartphone-Markt konnte 2013 ungebremst um weitere 41 Prozent zulegen. Samsung gelang es, die Führungsposition massiv auszubauen, während Apple deutlich Marktanteile abgeben musste.
Erstmals fast eine Milliarde Smartphones verkauft
(Quelle: Strategy Analytics)
Im vergangenen Jahr wurden laut einer Studie von Strategy Analytics weltweit 990 Millionen Smartphones verkauft, so viele wie noch nie. Allerdings konnte der Markt mit einem Plus von 41 Prozent nicht mehr ganz so stark zulegen wie noch im Vorjahr, als ein Wachstum von 43 Prozent erreicht wurde.

Unangefochtener Spitzenreiter blieb Samsung mit einem Marktanteil von 32,3 Prozent oder 320 Millionen verkauften Geräten. Der Abstand zu Apple auf Platz zwei hat sich gegenüber Vorjahr deutlich vergrössert. Der iPhone-Hersteller konnte 2013 mit gut 153 Millionen Geräten den Absatz zwar ebenfalls um 13 Prozent steigern, wuchs damit aber signifikant schwächer als der Gesamtmarkt, womit sich Apples Marktanteil innert Jahresfrist von 19,4 auf 15,5 Prozent verringerte. Wie die Analysten festhalten, ist das gemässigte Absatzwachstum in erster Linie darauf zurückzuführen, dass Apple im Tiefpreissegment kaum eine Rolle spielt. Dabei bleibt allerdings zu bemerken, dass Apple im letzten Quartal den Absatz noch einmal deutlich steigern konnte und mit 17,6 Prozent einen deutlich höheren Marktanteil erreichte als übers Gesamtjahr gesehen.

Ebenfalls gewaltig auf dem Vormarsch sind Huawei, LG und Lenovo auf den Plätzen 3 bis 5. Alle drei Anbieter konnten im vergangenen Jahr deutlich stärker zulegen als der Gesamtmarkt. Der addierte Marktanteil der drei Smartphone-Hersteller zog entsprechend von 11,5 auf 14,5 Prozent an.
Bilder-Galerie

 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG