Blackberry dementiert Entlassungen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. September 2013 - Smartphone-Hersteller Blackberry dementiert Meldungen, wonach grosse Teile der Verkaufsabteilung entlassen worden sind.
Der strauchelnde Smartphone-Hersteller Blackberry hat Meldungen dementiert, die besagen, dass in den USA grosse Teile der Verkaufsabteilung entlassen wurden. Gemäss einem Bericht von "Cnet" hat Blackberry über die Hälfte der Sales-Mannschaft auf die Strasse gestellt (Swiss IT Reseller berichtete). Wie "Investors Business Daily" nun allerdings schreibt, habe die Presse-Abteilung von Blackberry diese Meldung als unwahr abgetan. Es stimme nicht, dass die Hälfte der Sales Force entlassen wurde. Vielmehr sei es so, dass eine kleine Anzahl von Verkaufsleuten, die auf den US-Markt fokussiert und in Kanada stationiert seien, in die USA verlegt würden. Dort seien sie näher an den Kunden, und die Massnahme sei Teil der laufenden Transformation, die aktuell bei Blackberry im Gange sei. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Blackberry entlässt Dutzende Verkäufer
10. September 2013 - Der serbelnde Smartphone-Hersteller entlässt in den USA offenbar Dutzende von Verkäufern. Weitere Entlassungen sollen in den nächsten Tagen in Grossbritannien folgen.
Spaltet Blackberry seinen Messaging-Dienst ab?
28. August 2013 - Blackberry zieht anscheinend eine Ausgliederung des Blackberry Messenger als Option für die Firmenzukunft in Betracht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER