IBM weiterhin Top-Server-Verkäufer

von
28. Februar 2013 - Von den fünf grossen Serverherstellern konnte sich IBM im letzten Quartal 2012 mit einer Umsatzsteigerung von 8,9 Prozent weiter abheben. Der weltweite Umsatz stieg derweil nur um 5,1 Prozent.
IBM weiterhin Top-Server-Verkäufer
(Quelle: Gartner)
Im letzten Quartal 2012 wurde auf dem weltweiten Server-Markt leicht weniger Geräte verkauft (- 0,2 Prozent) als noch im Vorjahresquartal. Der Umsatz konnte in der gleichen Zeitspanne jedoch um 5,1 Prozent gesteigert werden, wie die Marktforscher von Gartner analysiert haben.

Von den Top fünf Herstellern konnte sich IBM weiter an der Spitze behaupten und mit 34 Prozent Marktanteil seinen Vorsprung sogar weiter ausbauen (+ 8,9 Prozent). Auf Platz zwei bis fünf liegen in gleicher Reihenfolge wie im vierten Quartal 2011 HP, Dell, Oracle und Fujitsu. Allerdings mussten Oracle (- 18 Prozent) und HP (- 3,3 Prozent) Verluste hinnehmen. Dies vor allem auf Kosten weiterer Hersteller, die ihren Anteil um 21,9 Prozent steigern konnten.

Für das Gesamtjahr 2012 ergab sich zwar ein Plus an verkauften Servern von 1,5 Prozent, allerdings sanken die Erlöse um 0,6 Prozent.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG