Harddisk-Umsätze zweistellig im Minus

von
5. Februar 2013 - Im laufenden Jahr werden die Festplattenumsätze laut einer Studie um 12 Prozent nachgeben; für 2014 wird mit einem stagnierenden Markt gerechnet.
Harddisk-Umsätze zweistellig im Minus
(Quelle: Seagate )
Wie IHS Isupply in der jüngsten Erhebung zum Speichermarkt festgestellt hat, sollen im laufenden Jahr mit Festplatten weltweit 32,7 Milliarden Dollar umgesetzt werden, was gegenüber dem Vorjahr einem Minus von 11,8 Prozent entsprechen würde. Als Gründe werden die schleppenden Verkäufe im PC- und Notebook-Markt angeführt. Zudem würden die sinkenden Preise bei Solid-State-Disks hier zwar den Absatz ankurbeln, doch gingen die Verkäufe zu Lasten konventioneller Harddisks.

Die Studienverfasser gehen davon aus, dass die Preise klassischer Festplatten im laufenden Jahr um 7 Prozent nachgeben werden. Fürs kommende Jahr rechnen die Marktforscher mit einem globalen Umsatz von 32 Milliarden Dollar, womit das Umsatzminus mit 2 Prozent deutlich moderater ausfallen würde.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Erzrivalen Western Digital und Seagate um die Marktführerschaft wird laut Isupply auch in diesem Jahr seine Fortsetzung finden. Im Unternehmensumfeld räumen die Marktforscher Western Digital Chancen ein, Seagate in diesem Bereich mit neuen 5-TB-Disks vom Thron zu stossen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG