Logitech will Fernbedienung und Überwachungskameras loswerden

von +
25. Januar 2013 - Logitech will das Geschäft mit den Harmony-Fernbedienungen loswerden, genauso wie das Überwachungskamera-Business. Andere Produkte sollen eingestellt werden.
Logitech will Fernbedienung und Überwachungskameras loswerden
(Quelle: Logitech)
Im Rahmen der Präsentation der tiefroten Quartalszahlen liess Logitech auch durchblicken, dass man gewisse Produktkategorien überdenken will. Inzwischen ist in verschiedenen Berichten nachzulesen, dass Logitech offenbar einen Käufer für das Geschäft mit den Harmony-Fernbedienungen (Bild) sucht. Ebenfalls abgestossen werden soll der Geschäftsbereich Überwachungskameras. Komplett einstellen will Logitech zudem offenbar auch die Produktion von Konsolenzubehör sowie von Dockingstationen für iPhone und Co.

Logitech will den Fokus in Zukunft vor allem auf Zubehör für mobile Geräte legen – Tastaturen für Tablets zum Beispiel.

Zum Thema Harmony erklärt Logitech-Boss Bracken Darrell in einem Logitech-Forum, dass man das Harmony-Geschäft zwar verkaufen wolle, der Service und Support rund um die Fernbedienungen aber keinesfalls eingestellt werden soll.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG