CPU-Markt soll 2013 um 3,2 Prozent zulegen

von
17. Januar 2013 - Die Analysten von IDC schätzen, dass der globale CPU-Markt im laufenden Jahr um 3,2 Prozent wachsen wird. Deutlich schwächer werden sich laut den Marktforschern hingegen die Umsätze entwickeln.
Schenkt man den Prognosen von IDC Glauben, wird der globale Prozessormarkt im laufenden Jahr gegenüber 2012 um 3,2 Prozent zulegen. Die Marktforscher schätzen, dass heuer für PCs und Server 384 Millionen Prozessoren ausgeliefert werden. Was die Umsatzaussichten betrifft, so rechnet IDC allerdings mit einem Plus von lediglich 1,6 Prozent auf 40,7 Milliarden Dollar.
Laut IDC Vice President Shane Rau wird der im Vorjahr festgestellte Rückgang von 2,4 Prozent auch in der ersten Jahreshälfte 2013 andauern. Als Gründe werden die wirtschaftliche Lage, die steigende Verbreitung von Tablets wie auch die zurückgeschraubten Erwartungen in Windows 8 genannt.

Was die weiteren Aussichten betrifft, geht es laut IDC in ähnlichem Tempo weiter: Bis 2016 sollen die Umsätze im Schnitt jährlich um 3,4 Prozent wachsen, während die Stückzahlen durchschnittlich pro Jahr um 3,2 Prozent zulegen werden.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA