Portrait: Andreas Wiebe - der Kinderfreund

Portrait: Andreas Wiebe - der Kinderfreund

(Quelle: zVg)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Mai 2022 - Der Traum vom Weltall führte Andreas Wiebe in den Tech-Sektor, heute entwickelt er unter anderem Datenschutz-fokussierte Alternativen für Whatsapp und Google. Warum er die Übernahmeangebote von Big Tech ausgeschlagen hat, erklärt er im aktuellen Portrait.
Der Kindheitstraum, Weltraumforscher zu werden, motivierte Andreas Wiebe, Inhaber und Geschäftsführer von Hulbee und Swisscows, eine Optikerlehre mit anschliessendem Studium der Industrie-Elektronik zu absolvieren. Zum Astronautendasein ist es aber dann doch nicht gekommen – Wiebe stürzte sich stattdessen in die IT und entwickelt bis heute mit seinen beiden Unternehmen verschiedene Produkte, die sich mit Datenanalyse und vor allem Datensicherheit beschäftigen. Für eines seiner Produkte bekam er gar lukrative Angebote von Microsoft und Google, doch Wiebe lehnte ab und liess sich vom Interesse der Grossen nur noch mehr motivieren, sein eigenes Ding zu machen.

Der in der Ostschweiz beheimate 47-jährige Russland-Deutsche ist unter anderem geistiger Vater der Suchmaschine Swisscows und des Messengers Teleguard sowie leiblicher Vater dreier Kinder. Wie er sich zu Fuss fit hält, wie er sich im benachteiligte Kinder in ärmeren Weltregionen kümmert und wie er plant, seinen Kindheitswunsch vielleicht doch noch zu erfüllen, lesen Sie in unserem Portrait an dieser Stelle oder in der neuen Ausgabe von "Swiss IT Reseller". Noch kein Abo? Hier kostenloses Probeabo bestellen! (win)

Weitere Artikel zum Thema

Der Kinderfreund: Andreas Wiebe, Inhaber und Geschäftsführer von Hulbee und Swisscows
30. April 2022 - Andreas Wiebe träumt von einem Flug ins Weltall und setzt sich für das Wohl ­obdachloser Kinder ein. Geschäftlich treibt ihn das Bedürfnis nach Datenschutz.
Swisscows startet mit Aktienvorverkauf
30. März 2021 - Swisscows, die Schweizer Suchmaschinen-Alternative, beginnt mit dem Aktienvorverkauf. Die Partizipationscheine können ab sofort für 150 Franken erworben werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER