0xxx Notebook-Verkäufe schwächeln im Mai - IT Reseller
x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Notebook-Verkäufe schwächeln im Mai

Notebook-Verkäufe schwächeln im Mai

(Quelle: HP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Juni 2021 - Im Mai 2021 haben die Notebook-Verkäufe in Europa einen Dämpfer erhalten. Für die zweite Jahreshälfte zeigen sich die Auguren von Context aber zuversichtlich.
Nachdem in Europa im April 2021 noch 6 Prozent mehr Notebooks verkauft wurden als im entsprechenden Vorjahresmonat, gaben die Verkaufszahlen im Mai 2021 nach, wie die Analysten von Context melden. Begründet wird diese Tatsache mit der geringeren Nachfrage aus dem Bildungssektor. Zudem ist der Vergleich mit dem Vorjahr schwierig, weil im April und Mai 2020 der erste Lockdown die Nachfrage nach Notebooks befeuert hat und die Verkaufszahlen um 45 Prozent hat ansteigen lassen. Nichtsdestotrotz liegen die Verkaufszahlen für Mai 2021 noch über den Werten von 2019 und die Nachfrage wird im zweiten Halbjahr 2021 hoch bleiben, so die Auguren weiter.

Im Desktop-Segment konnte der Markt im April 2021 derweil um 14 Prozent zulegen und auch hier prognostizieren die Marktanalysten für die zweite Jahreshälfte ein Wachstum im hohen einstelligen oder tiefen zweitstelligen Bereich.

Für die Schweiz meldet Context für April und Mai 2021 einen Verkaufsrückgang bei den Notebooks von 7,7 Prozent, während in der entsprechenden Vorjahresperiode noch ein Plus von 38,5 Prozent verbucht werden konnte. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

44 Prozent mehr Notebooks verkauft im Q1
23. April 2021 - Laut IDC wurden im EMEA-Raum im ersten Quartal des Jahres 23,9 Millionen Notebooks abgesetzt. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Wachstum von über 44 Prozent.
Notebook-Engpass soll sich verschärfen
7. April 2021 - Notebooks sind derzeit stark nachgefragt und dementsprechend knapp verfügbar. Laut einem taiwanesischen Auftragsfertiger wird sich die Situation eher noch verschlimmern.
Der PC-Markt Schweiz 2020
3. April 2021 - 2020 konnte der Schweizer PC-Markt um 1,5 Prozent zulegen. Damit fiel das Wachstum geringer aus als in vielen anderen europäischen Ländern. Wir haben mit IDC-Analystin Malini Paul über die Gründe dafür gesprochen und darüber, warum die Nachfrage nach PCs und insbesondere Notebooks in der Schweiz hoch bleibt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER