Google präsentiert Chrome-OS-Partner

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Juli 2009 -
Die gestrige Vorankündigung von Googles Betriebssystem-Plänen hat weltweit derart grosses Interesse erregt, dass sich der Suchgigant heute zu präzisierenden Statements genötigt sah. Ein neuerlicher Blog-Eintrag in Form einer FAQ informiert über die ursprünglich nur nebulös erwähnten Partner, mit denen Google bereits im Gespräch sei.
Das Chrome-OS-Team arbeite aktuell mit "einer Anzahl von Technologieunternehmen zusammen, um Geräte zu entwickeln, die ein ausserordentliches Benutzererlebnis liefern."
Unter anderem seien dies Acer, Adobe, Asus, Freescale, HP, Lenovo, Qualcomm, Texas Instruments und Toshiba.

Aus der ursprünglichen Ankündigung wurde offenbar auch nicht klar, ob für das Chrome OS Lizenzgebühren anfallen. Nun heisst es definitiv: Ja, Google Chrome OS ist ein Open-Source-Projekt und wird den Benutzer nichts kosten.
Interessierte Entwickler vertröstet Google auf "später im Jahr", wenn Chrome OS der Open-Source-Community übergeben werde. Man solle bis dann warten - oder sich gleich um einen der offenen Entwicklerjobs in verschiedenen Google-Niederlassungen bewerben. Aus der Liste geht hervor, dass das Zürcher Google-Entwicklungszentrum sich wohl nicht mit dem Chrome OS beschäftigt. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER