x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Der Technologiebegeisterte: Thomas Winter, Partner Lead bei Microsoft Schweiz

Der Technologiebegeisterte: Thomas Winter, Partner Lead bei Microsoft Schweiz

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2020/12 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

Technologie im Herzen

Stellte sich Winter bis zu diesem Zeitpunkt noch nie die Frage nach einer Karriere abseits der IT, so war dies nun plötzlich eine Option. «Überlegte ich bislang, ob Verkauf oder Implementation und Exekution oder Strategie, studierte ich nun an einer beratenden Tätigkeit herum. Aber im Herzen bin ich noch immer ein Ingenieur und finde Technologien zu cool, um sie ganz loszulassen.»

Zudem meldete sich nur einen Tag, nachdem er in seinem Linkedin-Profil verlauten liess, auf Jobsuche zu sein, Microsoft. «Microsoft stand auf meiner Liste der Unternehmen, die für mich als neue Arbeitgeber in Frage kamen. Denn die Kultur, die Satya Nadella in die Firma gebracht hat und die Werte, wie man mit Mitarbeitern umgeht, gefallen mir. Da gibt es eine gewisse Bescheidenheit, die eher ungewöhnlich ist für ein Unternehmen dieser Grösse und mit dieser Marktposition.» Und so kam es, dass Thomas Winter seit Januar 2019 als Partner Lead bei Microsoft Schweiz amtet.

Flugsimulator gegen Fernweh

Nebst der Karriere ist es für den zweifachen Familienvater wichtig, eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu haben. «Ich war beruflich viel unterwegs, was aber weniger ein Problem war für das Familienleben, als wenn ich unzufrieden war an einem Arbeitsort.» Zudem sei es für ihn, gerade als die Kinder noch kleiner waren, manchmal schwierig gewesen, von der schnell getakteten Technologie-­Welt wieder in die Welt kleiner Kinder zu wechseln, die ganz anders funktioniert. Unabhängig vom Alter ist es Winter wichtig, seinen Kindern Selbstbestimmung mitzugeben. «Sie sollen selbst Entscheidungen fällen und für sich einstehen können. Zudem muss man nicht immer eine Meinung haben. Wenn jemand etwas anders macht als man selbst, ist es nicht gut oder schlecht, sondern einfach anders.»

In seiner Freizeit findet man Winter zuhause auf dem Laufband, beim Skifahren oder Wandern. «Zudem sind wir immer gerne gereist. Das fehlt uns in der aktuellen Lage am meisten.» Um das Fernweh etwas zu lindern, hat Winter begonnen, mit einem Flugsimulator zu spielen. «Letztes Wochenende zum Beispiel war ich so mit meinem Sohn in Dubai.» Dennoch freut sich Winter, wenn er mit der Familie irgendwann wieder richtig reisen kann – Australien, Neuseeland und Kanada stehen dann zuoberst auf der Liste der Reiseziele.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER