Markt für KI-Security verdreifacht Umsatz bis 2028
Quelle: Depositphotos

Markt für KI-Security verdreifacht Umsatz bis 2028

Künstliche Intelligenz boomt, auch in der Cyber Security. Die Analysten von Markets and Markets gehen daher davon aus, dass sich der Umsatz des entsprechenden Bereichs in wenigen Jahren verdreifacht.
5. Januar 2024

     

Positive Aussichten für Cyber-Security-Anbieter, die bereits auf Künstliche Intelligenz setzen: Der Markt für entsprechende Software, Hardware, Lösungen und Services soll laut den Analysten von Markets and Markets rasant wachsen und sein Umsatzvolumen zwischen 2023 und 2028 nahezu verdreifachen. Aktuell beläuft er sich weltweit auf 22,4 Milliarden Dollar, in vier Jahren sollen es bereits 60,6 Milliarden Dollar sein, was einem jährlichen durchschnittlichen Wachstum (CAGR) von 21,9 Prozent entspricht.


Der Einsatz von KI-Technologien wie die Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) und Maschinelles Lernen (ML) ist demnach für die Verbesserung der Cybersicherheit von entscheidender Bedeutung. Mit der Zunahme von Cyberangriffen auf Technologieunternehmen, Verteidigungs- und Regierungsbehörden sei die Nachfrage nach entsprechenden KI-Lösungen bereits gestiegen, so die Analysten. Das Wachstum soll laut Markets and Markets in Zukunft dann vor allem aus dem KMU-Umfeld getrieben werden.

Wenig überraschend bildet Software im Prognosezeitraum den grössten Umsatzblock des Gesamtmarktes. Strengere Datenschutzrichtlinien und -vorschriften werden laut den Analysten künftig massiv zur steigenden Nachfrage nach KI-basierten Security-Softwarelösungen beitragen, aber auch die Nutzung von vernetzten Geräten, der BYOD-Trend in Unternehmen und die weltweit zunehmende Internetnutzung sollen als wichtige Umsatztreiber fungieren.


Regional erwartet Markets and Markets das schnellste Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum. Die Region sei mit sich rasch entwickelnden und ausgefeilten Cyber-Bedrohungen konfrontiert, darunter Ransomware, Malware für Werbebetrug und DDoS-Angriffe. Anfällige Länder wie Indien, Australien, Japan, China und Südkorea konzentrieren sich demnach aktuell auf eine robuste Verteidigungsinfrastruktur inmitten der zunehmenden Cyberkriege. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Intel gründet neue KI-Firma Articul8

4. Januar 2024 - Mit Articul8 gründet Intel ein unabhängiges Unternehmen für die Entwicklung von Generativer KI, das unter anderem von der Digital Bridge Group unterstützt wird.

Jahresumsatz von OpenAI mutmasslich um 5614 Prozent gestiegen

4. Januar 2024 - OpenAI hat Berichten zufolge 2023 einen Jahresumsatz von rund 1,6 Milliarden Dollar erzielt. Das ist beachtlich, da die KI-Firma im Vorjahr noch weitgehend unbekannt war und lediglich 28 Millionen Dollar Umsatz vorweisen konnte.

Intel lanciert Core-Ultra-KI-Chips, Lenovo präsentiert erste Notebooks

15. Dezember 2023 - Intel hat unter dem Namen Core Ultra neue Mobile-Prozessoren mit integrierter Neural-Processing-Einheit vorgestellt, womit AI-Tasks beschleunigt werden sollen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER