Globaler PC-Markt verliert im ersten Quartal deutlich
Quelle: HP

Globaler PC-Markt verliert im ersten Quartal deutlich

Im ersten Quartal 2023 wurden weltweit deutlich weniger PCs verkauft als vor Jahresfrist. Der grösste Verlierer ist dabei Apple.
12. April 2023

     

Nachdem die Auguren von IDC für den PC-Markt im ersten Quartal 2023 ein deutliches Minus konstatierten ("Swiss IT Reseller" berichtete), blasen nun auch die Marktforscher von Canalys ins selbe Horn. Konkret sollen in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres weltweit 54 Millionen Desktop-Rechner und Notebooks verkauft worden sein – ein Minus von 33 Prozent im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode. Damit hat der globale PC-Markt das vierte Quartal in Folge einen Rückgang im zweistelligen Bereich zu verkraften, so die Analysten von Canalys. Die schwache Festtagsperiode gegen Ende 2022 habe sich bis Anfang 2023 weitergezogen, entsprechend sei die Nachfrage nach PCs schwach geblieben und der Channel habe den Fokus auf den Abbau der Lagerbestände gelegt.


Unterteilt nach Gerätekategorie wurde im Notebook-Markt ein Minus von 34 Prozent auf 41,8 Millionen verkaufte Einheiten registriert, während der Desktop-Markt leicht besser abschnitt. Hier wurde ein Rückgang von 28 Prozent auf 12,1 Millionen abgesetzte Geräte verbucht.

Mit Ausblick auf das gesamte Jahr 2023 gehen die Analysten von Canalys davon aus, dass das erste Quartal das schwächste des Gesamtjahres gewesen sein dürfte. Für die zweite Hälfte erwarten die Auguren eine Erholung des weltweiten PC-Marktes.

"Die meisten Probleme, die die Branche in der zweiten Hälfte des letzten Jahres geplagt haben, haben sich bis Anfang 2023 fortgesetzt", so Ishan Dutt, Senior Analyst bei Canalys. "Channel-Partner haben angegeben, dass sich ihre Lagerbestände zwar verringert haben, aber in absoluten Zahlen immer noch hoch sind."


Angeführt wird der weltweite PC-Markt weiterhin von Lenovo, das mit einem Absatzminus von 30,3 Prozent leicht über dem Gesamtmarkt performte und einen Marktanteil von 23,6 Prozent hält, vor HP und Dell. Am meisten eingebüsst hat im ersten Quartal 2023 Apple auf Rang vier, das 45,5 Prozent weniger Geräte verkaufte. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

PC-Markt in Westeuropa: Talsohle bald erreicht

5. April 2023 - Im vierten Quartal 2022 wurden in Westeuropa 40 Prozent weniger Notebooks verkauft als vor Jahresfrist, so Zahlen von Canalys. Immerhin: Das schlimmste sollte bald überstanden sein.

IDC korrigiert Prognose für PC-Markt 2023 nach unten

7. März 2023 - IDC hat seine Prognosen für den weltweiten PC- und Tablet-Markt 2023 nach unten korrigiert. Begründet wird diese Anpassung unter anderem mit makroökonomischen Herausforderungen.

Erholung des PC-Marktes erst 2024

12. Januar 2023 - IDC hat die Zahlen zum globalen PC-Markt im letzten Jahr veröffentlicht und meldet ein minus von 16,5 Prozent. Erholen soll sich das PC-Business erst 2024.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER